Europawahlen

Politische Diskussionen finden hier statt.
Benutzeravatar
florianklachl
Beiträge: 5432
Registriert: Sa Nov 13, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von florianklachl » Mi Mai 21, 2014 7:23 pm

Selbst Ihre Majestät Karl II. von und zu Habsburg-Lothringen und dessen Bruder gaben sich die Ehre: :thumbsu: :eek:
hoechtlhabsburg.jpg
http://www.proreligion.at/

Sei immer du selbst. Außer du kannst ein Einhorn sein, dann sei ein Einhorn!

Benutzeravatar
wiesl
Promillesau
Beiträge: 6238
Registriert: Sa Nov 13, 2004 1:00 pm
Wohnort: Wien

Beitrag von wiesl » Mi Mai 21, 2014 7:46 pm

hööööööööööchtl!

Benutzeravatar
florianklachl
Beiträge: 5432
Registriert: Sa Nov 13, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von florianklachl » Di Mai 27, 2014 11:56 am

Ich glaub, mit dem Ergebnis der Wahlen kann man ganz zufrieden sein, da ist fuer jeden etwas dabei.

In Klosterneuburg haben die Gruenen trotz Neos ueberragend gut mit ueber 20% abgeschnitten. :eek: An diesem Ergebnis ist :OATZ: sicher nicht ganz unbeteiligt gewesen, schlieszlich wuerden in einer :OATZ: internen Abstimmung die Gruenen wahrscheinlich locker eine Zweidrittelmehrheit bekommen.

Schatzibutzi und meine Wenigkeit haben den Wahlabend im Festzelt der SPOe in der Loewelstrasze mitverfolgt, auf einem Foto sind wir sogar zu sehen, wie wir uns gerade an die Cocktailbar heranwagen:
spoe2.jpg
War ein tolles Fest, zwar waren gerade einmal geschaetzte ~50 Personen anwesend (Europawahlen mobilisieren halt nach wie vor niemanden), ich waere aber fast geneigt, eine Perle zu vergeben aufgrund zahlloser positiver Eindruecke:
  • Gratis Getraenke und Frankfurter mit Semmel und Senf :homer:
  • Frischgezapftes Bier vom Fass!! :bier:
  • Reichlich Platz auf den hinteren Tischen
  • Solang man immer fleiszig klatscht, wenn der Eugen Freund irgendetwas sagt, ist man willkommen und wird auch von SPOe-Insidern nicht schief angeschaut.
  • Die gesamte TOP-SPOe Politikerriege live und hautnah: Bundeskanzler Faymann, Haeupl, Parteigeneralsekretaer und Ex-Verteidigunsminister Darabos, Clubchef Schieder, Infrastrukturministerin Doris Bures, Kultirstaatsminister Ostermayer, Gesundheitsminister Alois Stoeger! Und natuerlich EU-Wahl-Spitzenkandidat Eugen Freund! :banana:
  • Top Location neben Rathaus und Burgtheater
  • Am meisten hat mich aber gefreut, dass mich die Security mit meinem Cowstria Leiberl hinein hat lassen, bei der OeVP Feier waer das glaube ich nicht gegangen.
Ich find den naechsten Wahlabend sollten wir gemeinsam als :OATZ: Event begehen bei einer Parteifeier!
http://www.proreligion.at/

Sei immer du selbst. Außer du kannst ein Einhorn sein, dann sei ein Einhorn!

Benutzeravatar
Brett
Beiträge: 11234
Registriert: Mi Dez 29, 2004 1:00 pm

Beitrag von Brett » Di Mai 27, 2014 12:10 pm

Cool! War die Milka auch mit?

Echt eine geniale Idee, bei den Wahlverlierern zur Afterparty vorbeizuschauen. Miese Stimmung, somit angenehm ruhig, den meisten ist der Appetit vergangen und manselbst frisst/säuft sich voll.
Religion ist jetzt nicht einmal so blöd, als wie immer alle sagen.
Vita est peregrinatio.

Benutzeravatar
florianklachl
Beiträge: 5432
Registriert: Sa Nov 13, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von florianklachl » Mi Mai 28, 2014 1:56 pm

Milka war nicht dabei.

Die Stimmung bei der Feier war eigentlich gar nicht mies, die SPOe hat ja auch nicht verloren, sondern zumindest in Prozenten sogar ein wenig dazugewonnen. Die Suderanten aus der Gewerkschaft, die sich tags darauf zu Wort gemeldet haben, waren wahrscheinlich nicht dabei.
http://www.proreligion.at/

Sei immer du selbst. Außer du kannst ein Einhorn sein, dann sei ein Einhorn!

Benutzeravatar
Brett
Beiträge: 11234
Registriert: Mi Dez 29, 2004 1:00 pm

Beitrag von Brett » Mi Mai 28, 2014 2:41 pm

Ja, in Prozenten haben die Wiener Grünen ja auch dazugewonnen. In Prozenten ;) .
Religion ist jetzt nicht einmal so blöd, als wie immer alle sagen.
Vita est peregrinatio.

Benutzeravatar
florianklachl
Beiträge: 5432
Registriert: Sa Nov 13, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von florianklachl » Mi Nov 29, 2017 2:54 am

Schad, jetzt hab ich in den letzten Tagen gleich zwei Groszereignisse verpasst:
  • Adventmarkt in Hintersdorf. Normalerweise ist der immer am ersten Adventsonntag, heuer aber hat er aus welchem Grund auch immer schon eine Woche vor Adventbeginn stattgefunden. Das imho so abwegig, wie wenn ich zu Weihnachten Silvester feiere. :stars:
  • Buchpraesentation: Der Kritzendorfer Voelkerverstaendiger Dr. Josef H03chtl liest aus der Biographie des Jahres namens "Pepi" :thumbsu: :banana: Leider hab ich erst im Nachhinein von dieser Veranstaltung erfahren. :(
    hoechtl.JPG
http://www.proreligion.at/

Sei immer du selbst. Außer du kannst ein Einhorn sein, dann sei ein Einhorn!

Benutzeravatar
mastastefant
Schnapsbar
Beiträge: 3568
Registriert: Sa Dez 04, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Re: Europawahlen

Beitrag von mastastefant » Mi Dez 04, 2019 9:29 am

Von Der Leyen: Die Kommission soll Hälfte Hälfte Frauen und Männer sein.
Martin Sonneborn: Besser wenn zumindest die Hälfte nicht vorbestraft, in Untersuchung oder korrupt wäre..
https://www.tagesspiegel.de/politik/mar ... 63366.html

Immerhin sind da zumindest Frauen und Männer gleichermaßen korrupt.

Ich frage mich, hat da Ursula ein besonderes Gespür oder Präferenz für solche Leute, oder senden die Staaten ihr nur die Leute die sie Zuhause nicht haben wollen, in der Annahme sie merkt das eh nicht, oder gibt's da in der Politik einfach niemanden Mehr ohne Dreck am Stecken?
Alles irgendwie gleich plausibel.

Benutzeravatar
florianklachl
Beiträge: 5432
Registriert: Sa Nov 13, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Re: Europawahlen

Beitrag von florianklachl » Mi Dez 04, 2019 11:14 am

Also dass die Haelfte der Kommission kriminell waere wie im Artikel insinuiert wird, ist schon ein ziemlicher Bloedsinn.

Der spanische Kommissar ist in der Tat einmal verurteilt worden. Fragwuerdige Machenschaften bzw. Interessenskonflikte kann man noch den Kommissaren aus Rumaenien und Frankreich vorwerfen. Interessanterweise sind alle diese Leute dem links-liberalen Spektrum zuzurechnen, aber da hat man ja automatisch einen Bonus an "moralischer Integritaet", der da gegenzurechnen ist.

Den im Artikel erwaehnten Kandidaten aus dem rechten Lager dagegen wird im Wesentlichen blosz Unwissenheit zum Vorwurf gemacht, sofern ueberhaupt konkrete Vorwuerfe genannt werden (Was etwa soll der ungarische Kandidat verbrochen haben, auszer, dass er "zu russlandfreundlich" sein soll?).

Wobei fraglich ist, ob bei den Vorwuerfen nicht Dinge aus dem Zusammenhang gerissen worden sind. Wie hat etwa die konkrete Frage zu Glyphosat gelautet, auf die der polnische Kommissar geantwortet haben soll, er werde sich das anschauen. Im Artikel wird das so dargestellt, als haette er noch nie von Glyphosat gehoert. Dass die bulgarische Kommissarin mit Office und Internet umgehen kann, sollte ein Pluspunkt und kein Kritikpunkt sein. :) Sie hat auch voellig Recht, wenn sie gegen die Schaffung einer quasi-verstaatlichten EU-Suchmaschine auf Steuerzahlerkosten eintritt.

Antworten