Linguistik

Wissenschaftliche Themen werden hier behandelt. Ziel ist die Gründung der OISS.
Benutzeravatar
Brett
Beiträge: 11358
Registriert: Mi Dez 29, 2004 1:00 pm

Re: Linguistik

Beitrag von Brett » So Mär 15, 2020 12:23 pm

rulez! verwendet für Flötistinnen die mMn. etwas geringschätzig klingende Bezeichnung "Flöte".

"He, stell dir vor, in der Musikschule haben wir eine Flöte, die heißt mit Nachnamen 'Egger'!"

Benutzeravatar
Brett
Beiträge: 11358
Registriert: Mi Dez 29, 2004 1:00 pm

Re: Linguistik

Beitrag von Brett » Do Mai 14, 2020 11:27 pm

Meine Mama hat früher, wenn ich mir als Kind besonders große Rammeln aus der Nase geholt oder einen deutlich hörbaren Furz fahren lassen habe, gern gesagt:
“Pfui, du Koifokta!“

Ich hab bisher nie genauer hinterfragt, was das sein könnte.

Für eine Prüfung haben wir uns in der Arbeit ein Heizgebläse besorgt, und heute hab ich in einer Minute des Müßiggangs auf der Verpackung die spanische Bezeichnung gelesen:
"el calefactor potente y compacto"

Damit schließt sich der Kreis zum Darmwind, darüberhinaus weiß die Wikipedia:

“Ein Kalfaktor (Mehrzahl Kalfaktoren; auch Kalfakter, Mehrzahl Kalfakter) ist eine Hilfskraft oder ein Bediensteter, der einfache Arbeiten verrichtet.

Das Wort stammt aus dem mittellateinischen calefactor, das „Heizer“ bedeutet. Es wurde im 16. Jahrhundert als Lehnwort ins Deutsche übernommen.[1][2] Angewendet wurde es zuerst für die Bezeichnung der Person, die in den mittelalterlichen Klöstern für den Betrieb der Wärmestube, des Kalefaktoriums, verantwortlich war.“

Bei der Vielzahl sich schließender Kreise geht mir das Herz auf!

Benutzeravatar
Bergsalz
Beiträge: 1763
Registriert: So Jan 09, 2005 5:08 pm
Wohnort: St. Andrä-Wördern

Re: Linguistik

Beitrag von Bergsalz » Do Mai 14, 2020 11:38 pm

caldo [ital.]= heiß
facere [lat.]= machen

Der Haaßmocha.
"Hey hey hey!" That's what I say.

Benutzeravatar
Brett
Beiträge: 11358
Registriert: Mi Dez 29, 2004 1:00 pm

Re: Linguistik

Beitrag von Brett » Do Mai 14, 2020 11:51 pm

Ich fühle mich unmittelbar angesprochen. :cat:

Benutzeravatar
Osterhasi
Schnapsnase
Beiträge: 2189
Registriert: Mi Jan 11, 2006 1:00 pm
Wohnort: Klosterneuburg

Re: Linguistik

Beitrag von Osterhasi » Sa Mai 16, 2020 8:30 pm

Brett hat geschrieben:
Do Mai 14, 2020 11:27 pm
Meine Mama hat früher, wenn ich mir als Kind besonders große Rammeln aus der Nase geholt oder einen deutlich hörbaren Furz fahren lassen habe, gern gesagt:
“Pfui, du Koifokta!“

Ich hab bisher nie genauer hinterfragt, was das sein könnte.

Für eine Prüfung haben wir uns in der Arbeit ein Heizgebläse besorgt, und heute hab ich in einer Minute des Müßiggangs auf der Verpackung die spanische Bezeichnung gelesen:
"el calefactor potente y compacto"

Damit schließt sich der Kreis zum Darmwind, darüberhinaus weiß die Wikipedia:

“Ein Kalfaktor (Mehrzahl Kalfaktoren; auch Kalfakter, Mehrzahl Kalfakter) ist eine Hilfskraft oder ein Bediensteter, der einfache Arbeiten verrichtet.

Das Wort stammt aus dem mittellateinischen calefactor, das „Heizer“ bedeutet. Es wurde im 16. Jahrhundert als Lehnwort ins Deutsche übernommen.[1][2] Angewendet wurde es zuerst für die Bezeichnung der Person, die in den mittelalterlichen Klöstern für den Betrieb der Wärmestube, des Kalefaktoriums, verantwortlich war.“

Bei der Vielzahl sich schließender Kreise geht mir das Herz auf!
Wenn ich das damals bei der Melonenshow schon gewusst hätte :cool4:

Benutzeravatar
florianklachl
Beiträge: 5561
Registriert: Sa Nov 13, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Re: Linguistik

Beitrag von florianklachl » Do Jun 25, 2020 7:25 pm

Teletext Seite 114 hat geschrieben:NEOS-Fraktionsfuehrerin Krisper hat im Ibiza-Unteruchungsausschuss die im Hohen Haus gebotenen Sitten fuer einen Wimpernschlag vergessen. "Die geht mir am Oasch", sagte sie im Zuge einer Debatte [..] Dass sie eigentlich die Verfahrensrichterin gemeint habe, bestritt Krisper danach.
"Nein, ich aerger(t)e mich ueber 'sie', die Zustaende - heute in der Summe", rechtfertigte sich Krisper auf Twitter [..]
Haha, ich glaube, da hat die Frau Krisper einen schweren Fehler begangen:
Sie haette naemlich in ihren Twitter-Ausfuehrungen schreiben sollen: "Nein, ich aerger(t)e mich ueber 'sie', die ganze Geschichte, die sich heute abgespielt hat in Summe". Wenn sie naemlich tatsaechlich "die Zustaende - heute in der Summe" gemeint hat, haette sie sagen muessen: "Die [Anm. Zustaende] gehen mir am Oasch". Aufgrund dieser grammatikalischen Inkonsistenz ist die Rechtfertigung ihrer verbalen Inkontinenz hoechst unglaubwuerdig. Die Vermutung liegt nahe, dass sie sich doch auf die Verfahrensrichterin bezogen haben koennte. :rolleyes:

Antworten