Das will keiner hoeren!

Diskussionen und Reviews aller Art - Musik, Malerei, Poesie ...
Benutzeravatar
Brett
Beiträge: 11176
Registriert: Mi Dez 29, 2004 1:00 pm

Re: Das will keiner hoeren!

Beitrag von Brett » Di Jun 04, 2019 12:28 pm

https://orf.at/stories/3125603/

Es klingt für mich durch, dass man der heutigen Gesellschaft mithilfe des Kulturerbe-Tags beibringen muss, wie das Leben funktioniert, weil es für sie auf dem Abstraktionslayer, auf dem sie im Alltag operiert, nicht mehr erfahrbar ist. Dabei handelt es sich offenbar nicht nur um "die paar Spinner" (die gab es immer schon).

Da ist's nicht mehr weit hin, bis das Nägeleinschlagen des Zimmerers oder das Stauben des Maurers auch auf Kulturerbestatus gehoben wird.

Warum nicht? Alle Kinder behüten, von jeglicher "Sache" fernhalten, in die Schule schicken, ins Büro schicken und für die paar Wochen, die sie im Urlaub verweilen, verordnen, was da draußen so gehört und was nicht.

So wird Urlaub zum regulierten Abenteuer. Geht, kann man machen. Glücklich macht's niemanden.

Da krieg ich gleich gute Lust, mich während der Mittagspause ab jetzt regelmäßig am Gang aufzupflanzen, kräftig durch's Gebäude zu blöken und dabei herzhaft nach Stall zu riechen.

Benutzeravatar
florianklachl
Beiträge: 5361
Registriert: Sa Nov 13, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Re: Das will keiner hoeren!

Beitrag von florianklachl » Di Jun 04, 2019 1:43 pm

Brett hat geschrieben:So wird Urlaub zum regulierten Abenteuer. Geht, kann man machen. Glücklich macht's niemanden.
Die Dorfbewohner macht es schon gluecklich, weil sie dann keine Klagen von Stadtmenschen wegen Bloekbelaestigung mehr fuerchten muessen. :thumbsu:

Ich wuerde meinen, das Problem ist nicht eines der heutigen Gesellschaft insgesamt, sondern nur eines der Groszstadtbobos. :teddy: :sau:

Benutzeravatar
Brett
Beiträge: 11176
Registriert: Mi Dez 29, 2004 1:00 pm

Re: Das will keiner hoeren!

Beitrag von Brett » Di Jun 04, 2019 2:28 pm

Zum Thema passend:
https://derstandard.at/2000085521932/Ce ... erschlacht

Auf das Projekt bin ich beim Besuch des Egon Schiele Museums in Cesky Krumlov aufmerksam geworden.
Ich hab zuerst überhaupt nicht kapiert, worum es da geht ... aber zum Glück hatte es meine schlaue Fr. Banski trotz Sprachbarriere sofort durchschaut und mir erklärt.

Antworten