Corona

Wissenschaftliche Themen werden hier behandelt. Ziel ist die Gründung der OISS.
Benutzeravatar
wiesl
Promillesau
Beiträge: 6280
Registriert: Sa Nov 13, 2004 1:00 pm
Wohnort: Wien

Re: Corona

Beitrag von wiesl » Mi Jun 17, 2020 8:15 am

h**ps://de-de.facebook.com/fpoe4300/photos/a.1532198363729944/2684617025154733/?type=3&theater

Tiefer gehts immer. Man kann ja in den Raum stellen, dass die Maske an allem Schuld ist.

Bild

Benutzeravatar
Osterhasi
Schnapsnase
Beiträge: 2189
Registriert: Mi Jan 11, 2006 1:00 pm
Wohnort: Klosterneuburg

Re: Corona

Beitrag von Osterhasi » Mi Jun 17, 2020 8:17 am

Zum kotzen.
Diesen Hass gegen die Maske verstehe ich nicht. Das tut doch nicht weg.
Das ist das typische "Ich bin einfach dagegen"

Benutzeravatar
Bergsalz
Beiträge: 1763
Registriert: So Jan 09, 2005 5:08 pm
Wohnort: St. Andrä-Wördern

Re: Corona

Beitrag von Bergsalz » Mi Jun 17, 2020 8:55 am

So überleben halt nur die, die es kapieren und die fragliche Partei hat weniger Wähler.

Hat doch eh was.
"Hey hey hey!" That's what I say.

Benutzeravatar
Brett
Beiträge: 11358
Registriert: Mi Dez 29, 2004 1:00 pm

Re: Corona

Beitrag von Brett » Mi Jun 17, 2020 11:07 am

Grent hat geschrieben:
Mi Jun 17, 2020 7:56 am
... viel zu weit entfernt für den Marlboro-Peppi und die Ottakringer-Gabi.
Wenn der Horizont der Ottakringer-Gabi bis zum Viktor-Adler-Markt im 10. reicht, ist aber auch gezeigt, dass er prinzipiell existiert. :)

Benutzeravatar
mastastefant
Schnapsbar
Beiträge: 3616
Registriert: Sa Dez 04, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Re: Corona

Beitrag von mastastefant » So Jun 21, 2020 7:59 pm

Ich hatte kürzlich hier im Spital mit einem Patienten gesprochen, etwa 25 vielleicht, der jetzt keinen so dummen Eindruck machte, regelmässige Blutwäsche nach Hirnhautentzündung.. Der hat sich ein ärztliches Attest geholt dass er keine Maske tragen darf, wegen "Atembeschwerden".
Er findet, das ist alles nur politisch, rein für die Wirtschaft, und außerdem sterben ja mehr Menschen an Verkehrsunfall, das eine Foto von den Särgen in Italien, das war in Wirklichkeit ein 10 Jahre altes Foto von dem Taifun in Thailand, persönlich kennt ja keiner von uns wen der das Virus bekommen hat, ..

Und das Argument dass man da immer hört bei sowas ist dann : Das ist alles politisch,.. - Die Leute denken ja nicht nach!

Das ist das Grundproblem.. man versteht irgendeinen Sachverhalt falsch oder bekommt es falsch erzählt, und denkt sich nicht, vielleicht hab ich da was übersehen, sondern alle anderen wollen mich hinters Licht führen/sind zu dumm/sehen das nicht/..

Trump spielt genau darauf ab, die Anhänger sind alle der Meinung, die Experten und Politiker wollen sie alle nur ausnutzen/hinters Licht führen/.. und Trump ist der einzige der die da rausholen kann indem er genau das Gegenteil tut was die Experten sagen..

Die Menschheit ist leider mit einer Flut an ungefilteter, unverifizierter Information per Internet konfrontiert, ohne die Skills zum kritischen Denken und Argumentieren wirklich richtig zu lernen, nämlich auch sich selbst gegenüber.
Dann sitzt man schnell auf einem Trugschluss auf, und von der Gegenseite kommt dann kein ernsthaftes Argument, nur Die anderen sind doof.

Zb. Landeshauptmann zum Ausbruch in Salzburg heute, wir haben gedacht die Krise ist bewältigt.. *Natürlich* kommt das wieder!
https://salzburg.orf.at/stories/3054065/

Oder wie ORF.at immer die Zahl der Kranken berichtet, ob das steigt oder sinkt, als ob das irgendwas heißt. Das ist eine Überlagerung von der Anzahl Genesener und Anzahl neu positiv getesteter, und da sind mehrere Wochen Versatz drin. Bis man da einen Anstieg sieht, ist der Virus unter Umständen schon wochenlang unkontrolliert im Umlauf..

Benutzeravatar
Grent
Bierfass
Beiträge: 14614
Registriert: Do Nov 11, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Re: Corona

Beitrag von Grent » Mo Jun 22, 2020 11:48 am

Der Mensch begreift nur schwer, was er selbst nicht sieht/spürt.

"Ich kenn einen Arzt in Südtirol, der sagt - bei ihnen ist überhaupt nichts los!"

Warum kann ich nicht verstehen, dass die Bilder im Fernsehen korrekt sind UND in einem KH in Südtirol nichts los ist?
Warum glaub ich nur dem Arzt, den ich persönlich kenne und schließe daraus, dass alles "politisch" ist?
Warum glaub ich irgendeinem anonymen Hiasl, der "beweist", dass Bilder fake sind, aber misstraue kategorisch, was ich im TV sehe?

Ich denke, es gehört eines massiv geschult: nämlich die Fähigkeit, nicht nur schwarz-weiß zu denken.
Damit könnte man erledigen:

- ja, die Erde erwärmt sich auch ohne Mensch, ABER DAS IST NICHT DER PUNKT. Es ist nicht die Erde ODER der Mensch!
- ja, es gibt Mann und Frau, aber durch das Wunder Natur auch alles dazwischen. Und das kann man ruhig auch so akzeptieren.
- ja, Masken schützen nicht zu 100%, ABER AUCH NICHT ZU 0% !!
- ja, es die meisten Verschwörungstheorien sind kompletter Unfug, dennoch gibt und gab es IMMER WIEDER weitreichende, dokumentierte Verschwörungen!
Religion is like a penis.

RocketLeague:
RLStats | ballchasing.com | calculated.gg
:flag:

Benutzeravatar
mastastefant
Schnapsbar
Beiträge: 3616
Registriert: Sa Dez 04, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Re: Corona

Beitrag von mastastefant » Mo Jun 22, 2020 1:37 pm

Endlich mal ein Artikel zu Masken der Mal die richtigen Punkte anspricht:
https://orf.at/stories/3170064/

Da merkt man eben die andere Denkweise zwischen Asien und hier.. In Asien sagen die Leute, ich trage die Maske um die anderen zu schützen. Hier ist die Grundeinstellung, ich brauche die Maske um mich selbst zu schützen. Dass ich andere anstecke ist Nebensache.

Ja das schwarz weiß denken ist ein echtes Problem.
Partei, Demos, Fernsehdiskussionen bis zum Youtube influencer, ist immer nur Pro oder Kontra. Und wenn wer sagt, ist alles nicht so einfach, dann ist dafür die Aufmerksamkeitsspanne zu kurz und man wird von beiden Seiten verachtet.

Dazu kommt, statt sich auf ein Problem zu konzentrieren und zu lösen, wird erst Mal ewig diskutiert ob das jetzt echt ist oder ein hoax, und wenn's wirklich schlimm wird macht man halt einen temporären Patch der einen Grad irgendwie über die Runden bringt, aber ohne langfristig was zu ändern.
Ergebnis ist, dass alle Krisen immer wieder kommen, und damit halt auch zunehmend gleichzeitig. Und wann immer mehrere Probleme gleichzeitig auftreten kommt es immer zu selbstverstärkenden Effekten, bzw dass die Lösung für ein Problem das andere verstärkt, und da ist halt kein Puffer mehr:
- Wirtschaftskrise, durch ein System dass auf konstanten Wachstum aufbaut zum Erhalt, versus finite Ressourcen und Nachhaltigkeit
- Flüchtlingskrise, verstärkt durch Wirtschaft und Klimakrise. Wie gibts das, dass Eu immer noch keine Qutenregelung zur Aufteilung hat, nur weil sich da ein paar übliche verdächtige dagegenstellen.. Klar dass die Grenzländer den Finger zeigen wenn die EU sagt, schau ma Mal wenn's soweit ist.
- Klimakrise, besonders gemein weil die sich wie ein öltanker verhält, langsam, aber wenn man ein Problem mit den blossen Augen sieht ist es schon viel zu spät zum Gegenlenken
- Finanzkrise, Nahrungsmittel Knappheit, Überbevölkerung, zentralisierte Herstellung (kommt alles von 1 bis 2 Werken in China ..)
Da passt halt vieles nicht zusammen..

Benutzeravatar
mastastefant
Schnapsbar
Beiträge: 3616
Registriert: Sa Dez 04, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Re: Corona

Beitrag von mastastefant » Fr Jun 26, 2020 4:59 pm

Der Menschheit ist offensichtlich jedes Gespühr für Mathematik verloren gegangen ..

Artikel bei ORF.at heute: "Kindersterblichkeit bei Corona gering, unter 1%."
https://science.orf.at/stories/3201037

Das ist eine spannende Interpretation von "gering" .. Immerhin 0.7% Sterblichkeit, wenn man mal generös ist und vielleicht nur die Hälfte der erkrankten Kinder getestet hat, ists immer noch bei gut 0.3%.

D.h., wenn man da mal eine etwas größere Schule durchinfiziert, stirbt mal mindestens ein Kind in der Schule, eher mehr. Wenn man nur eine Klasse durchinfiziert, kommt ein Kind an den Inhalator.

Wenn jedes 300. Flugzeug abstürzt, würde wahrscheinlich keiner mehr in einen Flieger steigen ..

Oh und derzeitiger Stand: 5 Mio recovered, 500k gestorben ... das ist knapp 10% Sterblichkeit ..

D.h. wenn sich das Virus in deinem Bekannten- oder Familienkreis ausbreitet, wird wahrscheinlich einer den du kennst daran heuer sterben.

Das ist alles nur geriing solange auch die Ausbreitung gering bleibt.

Wie gut dass jetzt die Schüler immer weniger mit Maske im Bus fahren, und die Touristen auf die Regeln alle pfeifen..
https://ooe.orf.at/stories/3055033/
https://kaernten.orf.at/stories/3055028/

"Es gebe immer Menschen, die keine Rücksicht nehmen wollten, weil sie meinten, alles sei ganz anders, als berichtet wird."
Mich würde ja echt interssieren, wo diese Einstellung herkommt .. diese "kritische" Einstellung muss doch von irgendeinem Youtube- oder Tiktok- oder sonst was Social Media sich verbreiten..

Das einzige was sich wohl schneller ausbreitet as Corona ist wohl die menschliche Dummheit..

Naja, wenigstens werden dann wohl heuer mal ein paar Parzellen am See wieder frei ..

Benutzeravatar
florianklachl
Beiträge: 5561
Registriert: Sa Nov 13, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Re: Corona

Beitrag von florianklachl » Fr Jun 26, 2020 5:55 pm

mastastefant hat geschrieben:D.h., wenn man da mal eine etwas größere Schule durchinfiziert, stirbt mal mindestens ein Kind in der Schule, eher mehr. Wenn man nur eine Klasse durchinfiziert, kommt ein Kind an den Inhalator.
Also das ist definitiv falsch (Fake News Alarm ;) ). Die 0.7% Sterblichkeit bei Kindern, von der im Artikel berichtet wird, bezieht sich auf die Anzahl an infizierten Kindern, die in Behandlung muessen, was nur selten vorkommt, weil die meisten Coronainfektionen bei Kindern "asymptomatisch" verlaufen.

Kurz gefasst, die 0.7% beziehen sich auf "Percent of hospitalized people who die" in der nachfolgenden Tabelle und nicht, wie Du vermutlich vermutet hast, auf "Percent of infected people who die – infection fatality rate (IFR)":
tabelle_covid_sterberate_nach_alter_wikipedia.png
(Quelle: https://en.wikipedia.org/wiki/Mortality ... ity_by_age)

Fuer "Percent of infected people who die – infection fatality rate (IFR)" liegt die Rate bei Kindern, wie in der Tabelle ersichtlich, unter < 0.002%!! Ganz anders schaut es natuerlich leider bei den Aelteren aus.

Ich stimme aber zu, dass es schon eine rechte Dummheit ist, jetzt keine Masken mehr zu tragen, obwohl der Reproduktionsfaktor bei uns tatsaechlich sogar wieder ueber 1.0 liegt (die AGES hat mit ihrer Rechnung vom Vormonat Recht behalten, die TU Wien mit der Prognose, dass der Faktor ueber 1.0 geht, sobald die Sozialkontaktrate wieder ueber ~60% vom Normalniveau liegt, ebenfalls).
Hierzulande gibt es glaub ich in der Bevoelkerung einen recht hohen gefuehlten Normierungsdruck. Wenn ploetzlich keiner mehr im Geschaeft Maske traegt, geniert man sich, eine zu tragen, und benuetzt beim naechsten Mal auch keine mehr, obwohl man vlt. selbst durchaus von der Sinnhaftigkeit des Maskentragens ueberzeugt ist.
Selber setz ich die Maske nach wie vor ueberall dort ein, wo es zuvor schon vorgeschrieben war. Besorgte aeltere Menschen wirken oft sichtbar erfreut, wenn sie sehen, dass noch vereinzelt Juengere mit Maske unterwegs sind, allein darum zahlt sich das schon aus. :lipsrseal

Benutzeravatar
mastastefant
Schnapsbar
Beiträge: 3616
Registriert: Sa Dez 04, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Re: Corona

Beitrag von mastastefant » Mo Jun 29, 2020 3:21 pm

Gut, wenn sich das nur auf Hospitalisierte bezieht ist das natürlich schon wieder was anderes..

Ein Problem von den Prognosen bzw. den Corona-"Gegnern" ist, dass die Prognosen unter der Annahme gemacht werden, dass man nichts gegen die Ausbreitung unternimmt.. natürlich sind die Prognosen dann viel schlimmer als was tatsächlich eintritt, was dazu führt dass die Prognosen als überzogen abgetan werden, auf Maßnahmen verzichtet wird, und dann es erst wieder zur prognostizierten Ausbreitung kommt.

Einer der Quellen für die Skeptiker ist wohl John Ioannidis, der im Prinzip meint, die Prognosen sind methodisch alle Quatsch, die Daten sind zu ungenau, und die Effekte wie sich Leute verhalten und reagieren sind nicht berücksichtigt. Wenn man die Zahlen zu ernst nimmt macht die Politik zu viel anderen Schaden.
Die Statistiker sagen darauf, natürlich macht man mit so wenig Daten keine vorhersagen, aber man will ja nicht den Average finden, sondern man will den Worst-case finden..
Hier 2 Blogposts dazu:
https://blog.fefe.de/?ts=a00e06c8
https://blog.fefe.de/?ts=a00fdbf9

Diese Prognosen hier tragen dem jetzt Mal Rechnung, und zeigen den Unterschied zwischen mit Masken und ohne für Österreich..
https://covid19.healthdata.org/austria

.. ohne Masken gibt's im August die nächste Welle.
Die letzten Tage sieht man ja bereits schon wieder konstanten Anstieg.

Da hilft nur hart durchgreifen. Grenzen dichtmachen, gegen die ganzen Touristen die die Regeln missachten! Heimische Wirtschaft schützen durch scharfe Kontrolle und Überwachung! Wo ist die FPÖ wenn man sie braucht??
Achja, die sind ja jetzt für Grenzen öffnen und gegen Masken ..

Antworten