Apokalypse now!

Wissenschaftliche Themen werden hier behandelt. Ziel ist die Gründung der OISS.
Benutzeravatar
mastastefant
Schnapsbar
Beiträge: 3623
Registriert: Sa Dez 04, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Re: Apokalypse now!

Beitrag von mastastefant » Fr Feb 14, 2020 5:24 pm

In der Arktis hat's jetzt 20 Grad.
https://orf.at/stories/3154346/

Ich sage, ab jetzt werden die spürbaren Veränderungen nicht mehr in Jahrzehnten sondern Jahren gerechnet.

Ab jetzt setzen die ganzen Runaway Effekte ein, und die sind bisher alle unter- statt überschätzt worden, teilweise weil sie noch lange nicht alle bekannt sind, andererseits weil Wissenschaftler um ernst genommen zu werden lieber konservativ schätzen und Recht haben als zu hoch zu schätzen und dann von den Medien und Politik kollektiv als Panikmacher dargestellt zu werden.

Ein Effekt zum Beispiel: wenn das Meer wärmer wird, dann geht daran letztlich auch das Plankton ein. Neben Basis der Nahrungskette ist das aber auch für 70% des Sauerstoffs verantwortlich.. Da reichen ein paar Millionen Bäume mehr auch nicht mehr, dann gibt's Sauerstoff in Dosen wie bei Spaceballs.

Anderer Effekt: Als erstes wird die Klimakrise als Wirtschaftskrise auftreten, in Form von immer mehr Migration aus betroffenen Gebieten. Das wird in den ersten Welt Ländern zunehmend als lästig bis bedrohend wahrgenommen werden, weil halt mehr Menschen ums selbe Stück Land kämpfen (und historisch ist unser Track record als Menschheit beim Konflikthandling bei so was nicht so prickelnd). Das gibt immer mehr Aufschwung für die Trumps, Salvinis, Kurz, Orbans und Johnsons überall. Diese "patriotische" ich-zuerst Haltung ist aber fundamental inkompatibel damit, global zusammenzuarbeiten. Damit wird es unmöglich werden große und schmerzhafte globale Projekte zu stemmen.. aber ohne denen wird man keinen sichtbaren Gegeneffekt zur Klimakatastrophe zusammenbringen.

Wer sich übrigens denkt, geh ich halt nach Norwegen wenn's warm wird, den muss enttäuschen. Fotoserie über die Veränderungen dort bereits:
https://www.nrk.no/chasing-climate-change-1.14859595


Ein Video zu dem Spital in China hier noch:
https://youtu.be/3Sh7hghljuQ

Total verrückt. 10 Tage von Anfang bis die ersten Leute drin sind. Wer schon Mal versucht hat eine Genehmigung und eine Baugruppe für einen Kanal Anschluss zu organisieren oder in der Arbeit 2 Teams koordiniert hat kann sich vorstellen was das allein an Organisation bedeuten muss... Selbst wenn die jetzt vielleicht schon Vorlaufzeit hatten, dann sind's halt noch 2 Wochen mehr Vorbereitung..
Ist anscheinend die selbe Firma die uA Elon Musk die Gigafactory hingestanzt hat und ähnliches. Das erklärt ein Bisschen was. Und sie haben wohl einfach Fertigteile für eigentlich ein anderes Projekt einfach eingeschnitten.
Dennoch.

Benutzeravatar
florianklachl
Beiträge: 5602
Registriert: Sa Nov 13, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Re: Apokalypse now!

Beitrag von florianklachl » Di Feb 18, 2020 12:10 am

Also wenn sich jetzt ausgerechnet die Norweger wegen des Klimawandels aufpudeln, ist das schon eine ziemliche Chuzpe. Die Norweger sollten eigentlich die Ersten sein, die ihre "patriotische" Ich-zuerst Haltung zu ueberdenken haetten, anstatt andere zu belehren. Nicht einmal fuer den EU-Beitritt war man weltoffen genug, schlieszlich hat man ja nichts zu verschenken. Darum haben sie einen Staatsfonds mit ueber einer Billion Dollar an Guthaben, das sie eigentlich sofort in den Klimaschutz investieren koennten, wenn ihnen dieser tatsaechlich so ein Anliegen ist. Das Staatsfondsvermoegen wurde, das sei nur nebenbei vermerkt, durch Erloese mit dem Verkauf von besonders klimafreundlichem norwegischem Offshore-Erdoel erzielt, aber egal, die Norweger sind trotzdem nicht als Mitverursacher sondern vielmehr Leidtragende der Erderwaermung zu sehen. Wer reich ist, hat eben immer auch eine gute Hofberichterstattung. Laut Fotodokumentation muessen manche Pflanzen in Norwegen jetzt ein paar Meter hoeher in den Bergen oben wachsen, das Sumpfwasser soll jetzt noch trueber sein als es eh schon voerher war, und es gibt dort jetzt angeblich mehr Insekten und ein bisschen weniger Schnee als frueher, na schlimmschlimm, vor allem auch im Vergleich zu den Auswirkungen der Erwaermung in anderen Weltgegenden. Mir kommen fast die Traenen bei so viel Leid. ;)

Edit: Und waehrend Oesterreich etwa in den letzten paar Jahren Hunderttausende Migranten aufgenommen hat, hat es in Norwegen nur fuer ein paar Fake-Migranten gereicht: https://deutsch.rt.com/europa/55063-burka-sitze/ :schlumpf:

Benutzeravatar
mastastefant
Schnapsbar
Beiträge: 3623
Registriert: Sa Dez 04, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Re: Apokalypse now!

Beitrag von mastastefant » Fr Jul 10, 2020 6:54 pm

Beste Ausrede des Jahres (bisher), zu Gratis-Öffis, von den Wiener Linien (IIRC) letztens:
"Wenn man die Tickets gratis macht, dann fallen ja nicht nur die Einnahmen weg, man müsste auch zusätzliche Garnituren für die vielen neuen Fahrgäste kaufen."

Äh.. ja, das wäre ja wohl die Idee, dass dann mehr Leute öffentlich fahren ?!?

Vergleiche Kurz dazu, zur Klimakrise, er setzt auf Selbstregulation der Industrie...

Klingt für mich ziemlich nach Kapitulation bei den Klimazielen noch bevor es richtig losgeht..

Benutzeravatar
Osterhasi
Schnapsnase
Beiträge: 2198
Registriert: Mi Jan 11, 2006 1:00 pm
Wohnort: Klosterneuburg

Re: Apokalypse now!

Beitrag von Osterhasi » Fr Jul 10, 2020 9:20 pm

Es ist so lächerlich und zum kotzen.
I

Benutzeravatar
Brett
Beiträge: 11395
Registriert: Mi Dez 29, 2004 1:00 pm

Re: Apokalypse now!

Beitrag von Brett » Sa Jul 11, 2020 7:10 am

Selbstregulation ... was für ein Wort.

Benutzeravatar
florianklachl
Beiträge: 5602
Registriert: Sa Nov 13, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Re: Apokalypse now!

Beitrag von florianklachl » Sa Jul 11, 2020 4:56 pm

mastastefant hat geschrieben:Beste Ausrede des Jahres (bisher), zu Gratis-Öffis, von den Wiener Linien (IIRC) letztens:
"Wenn man die Tickets gratis macht, dann fallen ja nicht nur die Einnahmen weg, man müsste auch zusätzliche Garnituren für die vielen neuen Fahrgäste kaufen."
Gut, der Wahlkampf ist fuer die Wiener Roten auch sehr kostspielig, da muss man dann halt Prioritaeten setzen bei den Ausgaben. ;) Ein Gratis-Schnitzel kommt bei den Wienern auch besser an als Gratis-Oeffis, davon wuerden naemlich nur die Pendler aus dem Umland profitieren, die in Wien nicht waehlen gehen (fuer Wiener sind die Oeffis ohnehin schon fast gratis mit 1 Euro pro Tag).

Eigentlich haben die Wiener Linien aber eh erst vor einer Woche eine Groszbestellung an zusaetzlichen Ubahnzuegen der neuesten Generation (erstmals selbstfahrend! :eek:) getaetigt.
mastastefant hat geschrieben:Vergleiche Kurz dazu, zur Klimakrise, er setzt auf Selbstregulation der Industrie..
Wenn der Bundeskanzler der freien Marktwirtschaft das Wort redet, verstehe ich nicht, was jetzt daran so schrecklich sein soll?? Selbstregulation der Industrie funktioniert sehr wohl, man darf halt nur nicht staendig die Rahmenbedingungen aendern (etwa wie in Deutschland geschehen, wo zuerst die Technik zur C02 Absorption forciert und ein paar Jahre spaeter wieder de facto verboten worden ist). Kurz ist es mit seinem Kommentar vermutlich in erster Linie um die Voest als groeszter "CO2 Suender" in Oesterreich gegangen. Die Projekte der Voest zur Senkung des CO2 Ausstoszes sehe ich eigentlich sehr positiv. Versteh ich nicht, warum man die jetzt aus Angst vor dem Klima wiederverstaatlichen oder gar zusperren sollte? Damit wir dann die Schienen bei den Chinesen einkaufen, denen der CO2 Verbrauch sowieso voellig wurscht ist?

Antworten