Wieviel PS hat das Forum?

Wissenschaftliche Diskussion auf Gerstensaftbasis. Alle öffentlichen Themen, die sonst nirgends dazu passen, kommen hier rein.
Benutzeravatar
Metaph
Gelegenheitstrinker
Beiträge: 133
Registriert: Di Nov 16, 2004 1:00 pm

Beitrag von Metaph » Do Jul 12, 2012 3:14 pm

Osterhasi hat geschrieben:habt ihr eine idee wer den alten volvo meiner mutter kaufen möchte??

Diese 3 Herren vielleicht ... Bild

Benutzeravatar
florianklachl
Beiträge: 5308
Registriert: Sa Nov 13, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von florianklachl » Sa Jul 14, 2012 1:24 pm

ja die Schweden sind sehr patriotisch (oder sicherheitsbewusst?), da hat immer noch jeder fuenfte Autobesitzer einen echten Volvo daheim stehen :thumbsu:

Metaph hat geschrieben:Für alle Nostalgiker
fein, dass es den Wagen noch immer gibt :thumbsu: Ich hab nicht gewusst, dass du sogar einen Bordcomputer darin eingebaut hast!

Jesuz hat geschrieben:Du der große Kadett Fan? Aha.
Was den Individualverkehr anbelangt, habe ich mich immerhin fast die halbe Zeit meines Lebens ueber hautpsaechlich in einem Kadett fortbewegt, das hat mich sicher gepraegt. Eine meiner fruehesten Erinnerungen steht in Bezug zum Kadett, als ich vier Jahre alt war und zum ersten Mal einsteigen habe duerfen, wollte ich gar nicht mehr raus, weil mich der Geruch vom Neuwagen so fasziniert hat. In der Volksschule habe ich sogar eine Schularbeit zu einer Begebenheit mit unserem Kadett verfasst (spannendes Erlebnis aus den Ferien: in Perchau am Sattel auf einer Fahrt nach Kaernten waer der Kadett fast explodiert, weil das Benzinkabel leck war). Mit 12 hab ich das erste Mal fahren und auch schon den dritten Gang einlegen duerfen, natuerlich im Kadett und an einem Ort, wo die StVO nicht gilt. Jedenfalls weisz ich aus Erfahrung: auf einen Kadett ist immer Verlass, und er gibt trotz seiner bescheidener Kennzahlen wesentlich mehr her als man annehmen wuerde.
http://www.proreligion.at/

Sei immer du selbst. Außer du kannst ein Einhorn sein, dann sei ein Einhorn!

Benutzeravatar
Grent
Bierfass
Beiträge: 14311
Registriert: Do Nov 11, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von Grent » Mi Aug 29, 2012 1:13 am

[video=youtube;MZVrnd9V7sk]http://www.youtube.com/watch?v=MZVrnd9V7sk[/video]

Ziemlich schön.
Eigentlich hat er gut reagiert (in Wahrheit hat er im Schock wohl [fast] garnicht reagiert).
Schwer zu sagen, aber wenn er wild verreißt und voller bremst, überschlägt's ihn vielleicht am Ende und es sieht böser aus.
Und das offene Fenster hat ihm auch eine kleine Gehirnerschütterung erspart.
Aber um den Beifahrer scheint er sich im ersten Moment eher weniger zu kümmern. :)
Religion is like a penis.

Benutzeravatar
Metaph
Gelegenheitstrinker
Beiträge: 133
Registriert: Di Nov 16, 2004 1:00 pm

Beitrag von Metaph » Di Sep 04, 2012 11:06 am

...vielleicht war's auch nur ein Trick - wie setze ich meine Kapuze auf ohne die Hände vom Lenkrad zu nehmen...

Benutzeravatar
Brett
Beiträge: 11102
Registriert: Mi Dez 29, 2004 1:00 pm

Beitrag von Brett » Di Jun 10, 2014 12:15 pm

Heut bin ich spaßhalber mit der Stanglpuch nach Wien gefahren. War der reinste Nervenkitzel. :D

Begonnen hat's damit, dass ich in Weidling dachte ich muss umdrehen, weil aus irgendeinem Grund das Ding kein Gas angenommen hat. Erst als ich wirklich bei der Bleibe kehrt gemacht hab, ging's plötzlich wieder völlig problemlos und ich bin doch weitergefahren. :)

Also doch weiter rauf zum Heisl am Roan, Höhenstraße, Neustift am Walde, runter nach Pötzleinsdorf rollen. Dort fand ich mich auf der Suche nach Abschneidern in irgendeiner extrem steilen Gasse wo die Bremsleistung Gott sei Dank gerade noch gereicht hat, bzw. wo mich der 1. Gang davor gerettet hat, geradeaus auf die Hameaustraße zu rollen. Schließlich kreuz und quer Richtung Gürtel. Blöderweise hat sich bei der Hitze das Standgas arg verstellt, was spitze ist, wenn man die Straßenbahn im Rücken hat und dann noch schlecht vom Fleck kommt bzw. ganz abstirbt. :^/

Am Gürtel bergauf war ich tw. mit <40 km/h unterwegs und eher unbeliebt.
Generell sind Kurven unguat, denn wenn ich nach links mangels Blinker Handzeichen geb, kann ich nicht auskuppeln und nicht schalten und wenn ich nach rechts welche geb, ist das Gas weg. :dead:

Sicher alles Gewöhnungssache, aber mit dem Rad in Wien fahren ist glaub ich auch langfristig ungefährlicher.
Religion ist jetzt nicht einmal so blöd, als wie immer alle sagen.
Vita est peregrinatio.

Benutzeravatar
Grent
Bierfass
Beiträge: 14311
Registriert: Do Nov 11, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von Grent » Mi Jun 11, 2014 8:58 am

Gehen zum Blinken auch Fußzeichen? :D
Religion is like a penis.

Benutzeravatar
Brett
Beiträge: 11102
Registriert: Mi Dez 29, 2004 1:00 pm

Beitrag von Brett » Mi Jun 11, 2014 10:04 am

Abgesehen vom rechtlichen Kontext ... fahrtechnisch würde das die Situation nicht wesentlich verbessern, denn die Hinterradbremse ist eine Rücktrittbremse und verlangt praktisch beide Füße damit die Pedalstellung stimmt. Wenn ich bei höherer Geschwindigkeit in die Kurve rein nur mit dem Vorderrad brems, lieg ich auf der Goschn. Gerade wegen der furchtbar schwammigen Lenksäule, die halt ich für das größte Defizit an der ganzen Konstruktion. Der Blechrahmen ist echt nicht übel, aber die Lenksäule mitsamt der eiernden Gabel hat Klappradniveau.

Heimwärts wollt ich wissen ob ich über den Exelberg komm - die beliebte Motorradstrecke. :D
Hat das Moped gut derpackt, nur oben, wo ich das Foto gemacht hab, ist mir ein Bissl anders geworden, als ich vom heißen Motor rundherum die Benzindämpfe aufsteigen hab sehn. In solchen Situationen ist man froh, Nichtraucher zu sein.
Exelberg - 2014-06-10.jpg
Runter in Richtung Tulln hab ich mich mit gezogener Kupplung in der Dritten rollen lassen, denn wenn man bei hohem Tempo vom Leerlauf in einen Gang schaltet mag das das Getriebe nicht besonders. Oder sagen wir so: Es macht einfach ur laut KLACK, wenn die Klaue einrastet. Kann auf Dauer nicht gesund sein.
Bin dann so irgendwas um die 60-70 gefahren - genauer kann ich es nicht sagen, weil die Tachonadel meistens so +/- 15 km/h herumschwankt. Jedenfalls nähert man sich in dem Bereich einem Zustand wo es zum Rahmenflattern kommt. Da schlingert alles und man bremst wieder ganz intuitiv runter. ;)

Nach Hintersdorf hab ich den Motor bergab raufdrehen lassen bis zum Gehtnichtmehr, was aber dank der Gebläsekühlung auch bei der Hitze gestern kein Problem war. Der rennt echt sauber. Nur mit der Gemischaufbereitung muss ich mich noch spielen. Aus irgendeinem Grund passiert es manchmal am Stand, dass der Motor raufdreht, raufdreht, obwohl ich das Gas losgelassen hab. Da hilft dann nur noch der Choke oder der Unterbrecher ;) .

Was mich fasziniert ist, dass das Motorkennfeld offenbar ziemlich instationär ist oder sagen wir von Dingen abhängt, die ich noch nicht kenn. Das eine Mal fahr ich mit der Dritten an, dann wird's steiler und der Motor zieht irgendwie durch, das andere Mal verhunger ich mit der Dritten, muss auf die Zweite schalten und es geht aber immer noch nicht viel mehr weiter.
Keine Ahnung, was es da hat.
Religion ist jetzt nicht einmal so blöd, als wie immer alle sagen.
Vita est peregrinatio.

Benutzeravatar
florianklachl
Beiträge: 5308
Registriert: Sa Nov 13, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von florianklachl » Mi Jun 11, 2014 11:57 pm

Sieht aber sehr huebsch aus das Motorrad, nicht einmal ein Hauch von Rost ist zu erkennen! :thumbsu:

Wegen der Motorprobleme: Vielleicht steckt nur der Benzinschlauch nicht fest und es geht manchmal was daneben, wenn der Motor nicht recht anspringen will (darum vlt auch die Benzindaempfe)? So war das einmal bei uns beim Opel Kadett, da hat man zeitweise nicht einmal mit der Ersten gescheit bergauf fahren koennen, dazwischen ist es wieder ganz normal gegangen, je nachdem, wo der Schlauch gerade hingespritzt hat.

Gegenueber dem Fahrrad hat das Motorrad bei dem Wetter sicher den Vorteil, dass man nicht extra viel schwitzen muss, noch dazu gibt es durch den Fahrtwind eine effektive und obendrein CO2 neutrale Klimanlage, wahrscheinlich war das eh der Grund warum du gerade jetzt umgestiegen bist?
http://www.proreligion.at/

Sei immer du selbst. Außer du kannst ein Einhorn sein, dann sei ein Einhorn!

Benutzeravatar
Brett
Beiträge: 11102
Registriert: Mi Dez 29, 2004 1:00 pm

Beitrag von Brett » Do Jun 12, 2014 10:28 am

Is ja auch komplett restauriert (mein Vater hatte es 1964 neu gekauft). Hat an sich rein nostalgische Gründe, dass ich nun ab und zu damit fahr.
Die Fahrt nach Wien hab ich als Härtetest verstanden ;^).

Der Benzinschlauch sitzt und ist dicht, das kann es nicht sein. ;)
Und Anspringen tut sie generell sehr brav. Ist eher ein Stöchiometrieproblem, dass sich da irgendwo was verstellt. Wahrscheinlich Falschluft rund um Vergaser und Luftansauggehäuse oder so. Mir's eh weitgehend wurscht, Hauptsache das Ding fährt jetzt endlich einmal. ;)
Religion ist jetzt nicht einmal so blöd, als wie immer alle sagen.
Vita est peregrinatio.

Benutzeravatar
Brett
Beiträge: 11102
Registriert: Mi Dez 29, 2004 1:00 pm

Beitrag von Brett » Do Nov 27, 2014 7:56 pm

Ahhhh, darauf hab ich immer gewartet ... http://www.auto-service.de/aktuell/news ... t-500.html

War überfällig, dass er wieder einmal mit einem Kleinwagen herumkurvt. :banana:
Religion ist jetzt nicht einmal so blöd, als wie immer alle sagen.
Vita est peregrinatio.

Antworten