[OATZ] Newsflash

Wissenschaftliche Diskussion auf Gerstensaftbasis. Alle öffentlichen Themen, die sonst nirgends dazu passen, kommen hier rein.
Benutzeravatar
florianklachl
Beiträge: 5259
Registriert: Sa Nov 13, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

[OATZ] Newsflash

Beitrag von florianklachl » Fr Jan 28, 2005 3:29 pm

nachdem sich bereits des öfteren gezeigt hat, dass :OATZ: anderen herkömmlichen presseagenturen oft einen schritt voraus ist, ist es glaub ich sinnvoll, einen Thread zu eröffnen, wo alle arten von nachrichten und presseaussendungen mit exklusivem neuigkeitswert reinkommen können.


Hier gibts die Top-News von [OATZ] , die sonst nirgendwo im Netz zu finden sind!

Benutzeravatar
florianklachl
Beiträge: 5259
Registriert: Sa Nov 13, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Mobbing bei Zuklin

Beitrag von florianklachl » Fr Jan 28, 2005 3:34 pm

wie :OATZ: unlängst zu ohren gekommen ist, soll es im klbg. busunternehmen zuklin unter den buschauffeuren nicht immer freundschaftlich zugehen.

manche kollegen fühlen sich gemobbt und von der busfahrer-community ausgegrenzt. das soll sogar soweit führen, dass wichtige kundeninformationen über reiserouten bei angemieteten busreisen an den diensthabenden fahrer bewußt nicht weitergeleitet werden, um dem betroffenen so eins auswischen zu können

Benutzeravatar
florianklachl
Beiträge: 5259
Registriert: Sa Nov 13, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

illegale Schächtung

Beitrag von florianklachl » Fr Jan 28, 2005 3:41 pm

auf einem bauernhof im raum kierling-umgebung ist vor zwei wochen eine nicht angemeldete und wohl nicht ganz vorschriftsgemäße schächtung an einem rind vorgenommen worden.

20 moslems haben der schlachtung beigewohnt und das tier per seilzug in einen kleinlaster überstellt.

die schächtung muss unter illegalen und unhygienischen umständen vollzogen worden sein, da am hof keine schlachtanlage vorhanden ist.
die entstandene blutlache war sogar von der straße aus zu erkennen!

Benutzeravatar
JesuZ
Beiträge: 7110
Registriert: Sa Nov 13, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von JesuZ » Fr Jan 28, 2005 6:03 pm

florianklachl hat geschrieben:auf einem bauernhof im raum kierling-umgebung ist vor zwei wochen eine nicht angemeldete und wohl nicht ganz vorschriftsgemäße schächtung an einem rind vorgenommen worden.

20 moslems haben der schlachtung beigewohnt und das tier per seilzug in einen kleinlaster überstellt.

die schächtung muss unter illegalen und unhygienischen umständen vollzogen worden sein, da am hof keine schlachtanlage vorhanden ist.
die entstandene blutlache war sogar von der straße aus zu erkennen!
war die bei euch in da nähe?
und sagt ma da echt schächtung dazu??
„2 + 2 = 7. 4 is propaganda.“ (Anonymous)

Mr_Potemkin
Versiffter Penner
Beiträge: 9
Registriert: Sa Jan 29, 2005 10:31 pm

Beitrag von Mr_Potemkin » Sa Jan 29, 2005 10:50 pm

halb so wild.
der herr sauer in hintersdorf verscheppert seine schafe auch oft an irgendwelche araber, die die viecher dann schächten. außer sie beginnen mitn taschenmesser unentschlossen rumzufizeln, dann schickt er sie wieder zaus, bevors dem schaf weh tun. laut ihm ist das aber grundsätzlich völlig wurscht, wenns wer kann geht das ratzfatz und fertig.

Benutzeravatar
florianklachl
Beiträge: 5259
Registriert: Sa Nov 13, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von florianklachl » So Jan 30, 2005 11:42 pm

hätt ich nicht gedacht, dass das schon so verbreitet ist.
mich ärgert halt, dass ich dem bauern, von dem ich berichtet habe, bei der letzten gemeinderatswahl sogar meine vorzugsstimme gegeben habe!

Benutzeravatar
florianklachl
Beiträge: 5259
Registriert: Sa Nov 13, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

RedBull prellt den Steirer Steuerzahler

Beitrag von florianklachl » Do Feb 03, 2005 9:31 pm

nicht zu glauben, worauf sich die Steirer Landesregierung mit ihrem Vertrag zum Spielberg-Projekt eingelassen hat:
  • Undkündbarkeit des Pachtverhältnisses seitens der Landesregierung bis 2067
  • Kündigungsrecht für RedBull ohne Angaben von Gründen ab 2006
  • Steiermark verpflichtet sich, jedes Jahr pauschal 1,5 Mio. Euro an "Instandhaltungsgebühren" an RedBull zu überweisen, wenn gerade kein Formel1-Rennen stattfindet (!)
  • Bei Vertragskündigung ist RedBull nicht zur Wiederherstellung des ursprünglichen Zustandes des Spielberg-Geländes verpflichtet
  • RedBull ist berechtigt, das Gelände zu nutzen wie immer es möchte
  • insbesondere ist RedBull berechtigt, die erst kürzlich um 60 Mio gebaute Rennstecke nach Belieben zu verändern oder abzureißen (was ja bereits geschehen ist)
  • bei Beendigung des Vertragsverhältnisses muss die Steiermark das Gelände um 5 Mio. zurückkaufen
  • Subventionen von 90 Mio. Euro, egal, wie das Projekt am Schluss konkret ausgesehen hätte
interessant ist in diesem Zusammenhang, dass
  • der RedBull-Chef das Projekt nach negativem Umweltbescheid völlig überraschend platzen lässt, obwohl die Steirer volle Unterstützung und Übernahme sämtlicher anfallender finanzieller Zusatzkosten zur Behebung der Auflagenmängel in Aussicht gestellt haben
  • die Auflagenmängel angeblich schon im Vorhinein absehbar waren, RedBull muss also mit der Feststellung dieser Mängel gerechnet haben
  • RedBull gab Kooperationspartner wie Magna und EADS für das Projekt an, obwohl sich diese nie dafür interessiert haben und mehrmals dementieren mussten
  • RedBull hat wegen des neu erworbenen Jaguar-Rennstalls und einer privaten Südseeinsel des Firmenchefs im Moment erhöhten Finanzbedarf
was den Verdacht nahelegt, dass RedBull von Anfang an eigentlich nur darauf aus war, bei den Steirern einmal ordentlich abzucachen. Klingt jedenfalls ziemlich suspekt diese Geschichte.

Benutzeravatar
JesuZ
Beiträge: 7110
Registriert: Sa Nov 13, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von JesuZ » Mo Feb 07, 2005 11:28 pm

bei der gschichte is es aba von beiden seiten nicht sehr ordentlich zugegangen
„2 + 2 = 7. 4 is propaganda.“ (Anonymous)

Benutzeravatar
florianklachl
Beiträge: 5259
Registriert: Sa Nov 13, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Weltgewerkschaftsbund

Beitrag von florianklachl » Di Feb 08, 2005 2:14 am

Die Gewerkschaften haben bei einer internationalen Tagung in Tokio vor mehreren Wochen beschlossen, einen weltumspannenden Gewerkschaftsbund zu gründen. Um in den österreichischen Symbolen zu bleiben, über den ÖGB einen WGB.

[AUSSENDUNG]
:OATZ: begrüßt diese Entwicklung, hofft aber, dass dieser Zusammenschluss keine zahnlose Dachorganisation ohne Kompetenzen bleiben wird.
Good-Will-Bekundungen und -Beschlüsse brauchen wir keine.
[/AUSSENDUNG]

Benutzeravatar
elfride
Trinker
Beiträge: 324
Registriert: Fr Dez 17, 2004 11:50 am

Beitrag von elfride » Di Feb 08, 2005 12:01 pm

ich hätt bitte gern eine gewerkschaft die nicht so kompromisse eingeht wie 'wenn ihr(konzern) uns eine standortgarantie abgebt arbeiten wir um die hälfte' oder sowas in die richtung.

Antworten