[OATZ] Best of Youtube

Wissenschaftliche Diskussion auf Gerstensaftbasis. Alle öffentlichen Themen, die sonst nirgends dazu passen, kommen hier rein.
Benutzeravatar
Grent
Bierfass
Beiträge: 14265
Registriert: Do Nov 11, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von Grent » So Aug 11, 2013 11:51 am

Tim Minchin ist nicht so ganz mein Typ, wobei einige Sachen aber schon lässig sind ... wie The Good Book. :) Oder auch Thank you God - aber da ist die Einleitung sehr wichtig! :)

Der Beatboxer ist zwar auf jeden Fall leiwand, aber ich hab schon bessere (gebeatboxte) Blechbläser gehört. :Phones:

Pirates of Silicon Valley hab ich mir jetzt auch angesehen - total leiwand!! Vorallem angesichts der Tatsache, dass Bill Gates sagt, der Film sei reasonably accurate. :)


Das ist auch leiwand:
[video=youtube;TIClAanU7Os]http://www.youtube.com/watch?v=TIClAanU7Os[/video]
Obwohl er im Film ja dem (allerdings jungen) Jobs viel ähnlicher sieht.
Religion is like a penis.

Benutzeravatar
Brett
Beiträge: 11039
Registriert: Mi Dez 29, 2004 1:00 pm

Beitrag von Brett » Do Mai 29, 2014 9:58 pm

Religion ist jetzt nicht einmal so blöd, als wie immer alle sagen.
Vita est peregrinatio.

Benutzeravatar
wiesl
Promillesau
Beiträge: 6185
Registriert: Sa Nov 13, 2004 1:00 pm
Wohnort: Wien

Beitrag von wiesl » So Jun 22, 2014 9:06 am

Ganz nettes Video über den Erdogan Besuch in Wien:
http://www.vice.com/alps/vice-news/erdo ... TkrDAJwidD

Benutzeravatar
mastastefant
Schnapsbar
Beiträge: 3531
Registriert: Sa Dez 04, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von mastastefant » Mo Nov 17, 2014 9:13 pm

@TheDoor: Weil wir da gestern drüber geredet hatten, und ich grad zufällig drüber gestolpert bin: Hier ein Beispiel für Ostblock-Synchronisationstechnik, und gleichzeitig auch für einen Film in dem die Amis nicht unbedingt die Guten sind:

https://www.youtube.com/watch?v=qgPc3QtqTIw#t=5m50s

Die Wikipedia-Seite zu Synchronisation bietet übrigens interessante Schmankerl wie:
Da Werner Herzog die Stimme von Klaus Kinski bei zwei gemeinsamen Projekten nicht passend fand, ließ er ihn bei Aguirre, der Zorn Gottes (1972) von Gerd Martienzen und bei Cobra Verde (1987) von Fred Maire synchronisieren.
und
In der ersten deutschsprachigen, stark gekürzten Fassung des Films Casablanca (1942) verwandelten sich die Nazis in schnöde Ganoven. Alle Szenen mit Major Strasser und anderen Nazis wurden herausgeschnitten. Victor László wurde zu Victor Larsen, einem norwegischen Atomphysiker, der die rätselhaften Delta-Strahlen entdeckt hat. Die Umsatzchancen auf dem deutschen Markt wurden so erhöht. Erst 1975 wurde der wiederhergestellte Film mit neuer Übersetzung und ungeschnitten wiederveröffentlicht.
Wie geil!

Und für mich immer wieder faszinierend: in China werden chinesische Filme trotzdem mit chinesischen Untertiteln gezeigt, da zwar die gesprochenen Dialekte so verschieden sind, aber dieselben Schriftzeichen verwendet werden.

Edit: Im übrigen auch interessant, dass der polnische Voice-Over ausreicht, um die ansonsten nicht sehr pingeligen Copyright-Detection-Algorithmen der Copyright-Gesellschaften, die sonst selbst Mars- und Kometenlandungen wegen Holywood-Copyright-Infringement sperren lassen aus der Bahn zu werfen.
I find your lack of platform support disturbing.

Benutzeravatar
Brett
Beiträge: 11039
Registriert: Mi Dez 29, 2004 1:00 pm

Beitrag von Brett » Mo Nov 17, 2014 9:33 pm

masta_stefant hat geschrieben:Die Wikipedia-Seite zu Synchronisation bietet übrigens interessante Schmankerl wie:
wikipedia hat geschrieben:Da Werner Herzog die Stimme von Klaus Kinski bei zwei gemeinsamen Projekten nicht passend fand, ließ er ihn bei Aguirre, der Zorn Gottes (1972) von Gerd Martienzen und bei Cobra Verde (1987) von Fred Maire synchronisieren.
Es grenzt an ein Wunder, dass Werner Herzog das überlebt hat. :)
Religion ist jetzt nicht einmal so blöd, als wie immer alle sagen.
Vita est peregrinatio.

Benutzeravatar
mastastefant
Schnapsbar
Beiträge: 3531
Registriert: Sa Dez 04, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von mastastefant » Di Nov 18, 2014 11:11 am

Eigentlich kein Wunder, dass Klaus Kinksi am Dreh dann immer so schlecht drauf war ;)
I find your lack of platform support disturbing.

Benutzeravatar
Brett
Beiträge: 11039
Registriert: Mi Dez 29, 2004 1:00 pm

Beitrag von Brett » Di Nov 18, 2014 11:39 am

:D

"Was für ein Drehbuch? Sag einfach irgendwas, wirst eh nachvertont."
Religion ist jetzt nicht einmal so blöd, als wie immer alle sagen.
Vita est peregrinatio.

Benutzeravatar
Bergsalz
Beiträge: 1607
Registriert: So Jan 09, 2005 5:08 pm
Wohnort: St. Andrä-Wördern

Beitrag von Bergsalz » Di Nov 18, 2014 9:46 pm

Wie geil das alles ist.
Das Boot --> einer meiner Lieblingsfilme, mit dieser Einheitsstimme großartig verwurschtelt.

China & Casablanca: wundervoll! Zum seltsamen Gebaren der Filmindustrie habe ich heute dazu passend über den Wikipedia-Artikel-des-Tages bei Ben Hur noch folgendes gefunden:
Bei Erscheinen der Filmfassung von 1959 hielt MGM Fred Niblos Ben-Hur-Verfilmung von 1925 immer noch für konkurrenzfähig. Daher wurde versucht, alle verfügbaren Kopien des alten Streifens aufzufinden und zu zerstören.
Dieses "daher" finde ich dabei so brillant. Wie wenn das der einzig logische nächste Schritt sein könnte.

Der Kinski-Sager zum Überleben des Regisseurs ist sowieso :thumbsu:

Und überhaupt taugt mir das Ganze, weil ich so ein riesiger Synchronsprecher-Fan bin und diese Gschichtln mein Bild vom Berufsfeld der Synchronisation noch zusätzlich gewaltig aufwerten!
"Hey hey hey!" That's what I say.

Benutzeravatar
Brett
Beiträge: 11039
Registriert: Mi Dez 29, 2004 1:00 pm

Beitrag von Brett » Mi Nov 19, 2014 11:04 am

Ben Hur ist ja ein Unikum.

Zufällig hab ich mich vor einiger Zeit auch ein Bissl damit beschäftigt und mir die 59er Version angeschaut (allerdings in Etappen ;) ). Das mit der Zerstörung fand ich auch arg - grad in den 50ern, wo ein Gutteil der westlichen Welt doch froh gewesen sein musste, die politische Anwendung solcher Methoden gerade erst verwunden zu haben!
Die Story dürfte zumindest bis dahin aber auch sowas wie eine heilige (sic!) Kuh gewesen sein. In der Wikipedia steht ja auch, dass die Romanvorlage das nach der Bibel meistgedruckte Buch des 19. Jahrhunderts war.

Lustig auch der Mystikapparat, der dem Ding umgeschnallt wurde. Da hat einer einen Ferrari gesehen, dort wer eine Armbanduhr, ... erstens ist ein Großteil davon freier erfunden als der frei zum Roman dazuerfundene Anteil des Films, zweitens sollen sich diese Nörgler doch im Vergleich eine aktuelle pseudohistorische Produktion anschauen. Da kräht doch kein Hahn mehr nach einer zu großen Sprungweite eines Spartaners oder einem physiologisch unmöglichen Blutverlust oder ... dem falschen Emblem auf einem Schild ;) .

Die irrwitzige finanzielle Vorlage, in die für solche Mammutprojekte gegangen werden muss, um dann doch am Ende dem beherzten Schöpfer der Idee Recht zu geben, fasziniert mich sowieso in jedem dieser Fälle. Auch, wenn es ein totaler kommerzieller Flop aber dennoch eigentlich gut war. So wie die Sache mit dem ersten Transatlantikkabel.
Religion ist jetzt nicht einmal so blöd, als wie immer alle sagen.
Vita est peregrinatio.

Benutzeravatar
Brett
Beiträge: 11039
Registriert: Mi Dez 29, 2004 1:00 pm

Beitrag von Brett » Fr Nov 21, 2014 8:53 pm

Saugeil: https://www.youtube.com/watch?v=aeujZtBvMFY

:Phones: + :kiss2: in Einem, super inszeniert!
Religion ist jetzt nicht einmal so blöd, als wie immer alle sagen.
Vita est peregrinatio.

Antworten