Rotzlöffel

Soft- und Hardware-bezogene Diskussion.
Benutzeravatar
Brett
Beiträge: 11200
Registriert: Mi Dez 29, 2004 1:00 pm

Beitrag von Brett » Mi Mär 26, 2008 7:59 pm

Heute war einer im Dr. R1chard #239 unterwegs, aber ein richtiger, vielleicht 15 oder 16.

Frisur Marke Pelikan Schulmalkasten, diverse Anarcho-Applikationen am Obergewand, aber nach dem Aussehen will ich sie/ihn ja nicht beurteilen (Geschlecht war mit aufmerksamen Auge nicht identifizierbar, der Stimme nach schon gar nicht).

Drückt auf den Stop-Knopf, just nachdem der Bus an der Station mit "Haltewunsch" vorbeigezogen war. Der Busfahrer fährt weiter, weil er klarerweise nicht mitten auf der Hauptstraße stehn bleiben kann und selbst wenn kein Verkehr wäre, rechtlich im Leo stünde, wenn er seine Fahrgäste außerhalb der Stationen aussteigen ließe.

Lautstark: "Hallo? Was is, bleibst jetzt stehn?" - "I konn ned afoch a Vollbremsung mochen, wann Sie genau bei der Station druckn."
"Bleib jetzt sofort stehn, ich will aussteigen!" - "Sie können bei der nächsten Station aussteigen." -
"Ich glaub, ich spinn, du sollst jetzt stehenbleiben, du Volltrottel!!!" (geht vor zum Chauffeur) - "Wie redst du mit mir? Ich hätt jetzt nimmer stehnbleiben können."
"Ich glaub, du bist zdeppert für dein Beruf, wennst nicht stehnbleiben kannst!! Ich hab ja gsagt, ich will aussteigen. Oder hörst schlecht?" Weitere Beschimpfungen, Drohungen, Beleidigungen, alles deutlich über Zimmerlautstärke, der Bus steht mittlerweile in der nächsten Station. - "Geh, zeig ma bitte amal dein Fahrausweis."
"Na, du hast nicht amal das Recht, dass ich dir den zeig." - "Oja, hab ich schon."
"Nein, da gibts nämlich eine eigene Berufssparte, die nennt sich Kontrollor. Du Trottel bist aber ein Chauffeur. Nur der Kontrollor darf die Ausweise kontrollieren." - "...und der Chauffeur, auch wennstas ned glauben kannst."
"Na gut, dann zeig ich da was. Ich hab nämlich eh einen Ausweis, du blöder Orsch." - "Ich würd sagen, du reißt dich jetzt zam, oder ich ruf bei der Polizei an."
"Uuuuh, die Polizei, jetzt hab ich aber Angst." - "Ich hab vor dir Angst, glaub mas." Drückt auf den Tür-Öffnen-Knopf und lässt das Biest aussteigen.

So eine miese Angelegenheit, hab ich mir dacht. Als Chauffeur redest eh den Großteil vom Tag nix mit irgendwem und dann kannst dir solche Wortgefechte geben... hab versucht ihm dann zuzureden, weil er sichtlich vor den Kopf gestoßen war, also er konnte einem in der Situation echt leid tun, obwohl ja Buschauffeure im allgemeinen auch ned so die Kommunikationsgenies sind.
Er hat gemeint, das passiert öfter, er hätte die letzten Jahre sehr wohl gemerkt, dass sich Jugendliche im Ton immer mehr erlauben und man manchmal glaube, man sitzt im Häfn und nicht im Autobus. Ich find das einfach nur furchtbar. Im Prinzip darfst dein Kind ja gar nicht zur Schule schicken.

P.S.: Ich sag nicht, dass sich schlechter Umgang im Schulalter wie eine Krankheit überträgt. Die Anarcho-Kröte von heute war sicher ein besonderer Spezialfall. Aber nachdem sie ausgestiegen war, haben sich alle Schüler gegenseitig zugegrinst und sich so Wertungen wie "Is ja ur leiwand.", "Der Typ war ja ur geil." u. ä. entgegengebracht. Das ist schon bedenklich. Da als Kollege im Mittelschulalter innerlich Widerstand zu leisten, ist für viele schwierig.
Religion ist jetzt nicht einmal so blöd, als wie immer alle sagen.
Vita est peregrinatio.

Benutzeravatar
Brett
Beiträge: 11200
Registriert: Mi Dez 29, 2004 1:00 pm

Beitrag von Brett » Mi Mär 26, 2008 8:00 pm

^Für den Alltagskonversations-Thread hab ich die Sache als zu dreckig empfunden :rolleyes: .
Religion ist jetzt nicht einmal so blöd, als wie immer alle sagen.
Vita est peregrinatio.

Benutzeravatar
wiesl
Promillesau
Beiträge: 6226
Registriert: Sa Nov 13, 2004 1:00 pm
Wohnort: Wien

Beitrag von wiesl » Mi Mär 26, 2008 9:04 pm

org. jetzt gibts in bzw. Richtung klosterneuburg auch schon solche gfraster.

meine Polizeiinspektion im 20. ist ja gleich neben einer riesen polytechnischen schule, in der schule gibts kaum einen, der auch nur annähernd normal / gesellschaftsfähig ist.
da passierts nicht selten, dass jemand vollkommen schockiert, weinend und fassungslos ins wachzimmer reinkommt und hilfe sucht.

Benutzeravatar
Hannes
Beiträge: 1973
Registriert: Mo Dez 06, 2004 1:00 pm
Wohnort: Exil

Beitrag von Hannes » Mi Mär 26, 2008 10:43 pm

Nette Vorstellung, wenn man in 10-15 Jahren das eigene Kind in eine Gesamtschule mit solchen Gestalten schicken muss :lol:
"Wenn sie auf der Toilette waren, werden sie sehr, sehr glücklich sein" - Lu Xiaoqing

Benutzeravatar
Brett
Beiträge: 11200
Registriert: Mi Dez 29, 2004 1:00 pm

Beitrag von Brett » Mi Mär 26, 2008 11:01 pm

Hannes hat geschrieben:Nette Vorstellung, wenn man in 10-15 Jahren das eigene Kind in eine Gesamtschule mit solchen Gestalten schicken muss :lol:
Hehe, ich hab ja mein Kind schon.
Ihr, wenns dann mit 59 rechtzeitig vor der Impotenz eure Nachkommen zeugts, seids dann nur mehr von einer amorphen Ursuppe umgeben, die mit euren Kindern die Schulbank drückt :rofl:
Religion ist jetzt nicht einmal so blöd, als wie immer alle sagen.
Vita est peregrinatio.

Benutzeravatar
florianklachl
Beiträge: 5391
Registriert: Sa Nov 13, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von florianklachl » Do Mär 27, 2008 5:51 am

ich glaub, wenn ich einmal Kinder hab und mir die Privatschule nicht leisten kann, meld ich mich (wenn es dann noch die Mindestsicherung gibt) arbeitslos und gründe mir eine :OATZ: Schule, in der ich sie dann selber erziehe. Vom Gesetz her darf man das ja. Oder ich zieh mit ihnen ins Waldviertel.
http://www.proreligion.at/

Sei immer du selbst. Außer du kannst ein Einhorn sein, dann sei ein Einhorn!

Benutzeravatar
Brett
Beiträge: 11200
Registriert: Mi Dez 29, 2004 1:00 pm

Beitrag von Brett » Do Mär 27, 2008 11:48 am

Solche Gedanken kommen mir unweigerlich auch immer wieder.

Was ich schade finde:

Die Hauptschule kann man seinem Kind eigentlich fast nicht mehr zumuten, nicht (nur), weil es so wenig dort lernen würde, sondern vom sozialen Aspekt her (mein Bruder wurde aufgrund überdurchschnittlichen Erfolges nach der 1. Klasse Hauptschule ins Gymnasium überstellt; jedenfalls in Englisch hatte er damals (späte 70er) wesentlich mehr gelernt als beim E-Lehrer im Gymnasium; ich kann mir nicht vorstellen, dass man heute einen solchen Sprung noch schaffen könnte, einfach weil das soziale Framework nicht passt und offenbar die Ausbildungsqualität sehr leidet - die Niveau-Differenzen zwischen Hauptschule und Gymnasium sind heute sehr groß, das war nicht immer so). Mich wunderts nicht, dass das allgemeine Verständnis einer Poly oder Berufsschule - "lauter Trotteln" - immer vordergründiger wird.

Was ich mir halt immer wieder bei Privatschulen denk: Ist ja gut, vom Ausbildungsstandpunkt her gesehen. Aber prinzipiell halt ichs auch für wichtig, dass sich Kinder/Jugendliche der Öffentlichkeit stellen und ihr soziales Mitgefühl nicht wohlbehütet im Glashaus entwickeln müssen. Das funktioniert denk ich nicht wirklich.

Hauptverantwortlich ist heute (mMn...) vor allem die durchschnittliche Familiensituation (beide Elternteile im Vollzeit-Job bzw. immer mehr Alleinerzieher, ...), ich kann mir echt nicht vorstellen, dass irgendein Lehrer drauf aus ist, auf mangelhafte Weise seinen Stoff zu vermitteln. Gleichzeitig versuchen rundherum gestresste Eltern immer wieder, die Verantwortung auf alles, nur nicht den eigenen Wohnbereich zu disponieren - ein Dilemma.
Kinder (also alles unter 18) brauchen - mein Eindruck - verlässliche Bezugspersonen mehr, als allgemein angenommen wird.
Religion ist jetzt nicht einmal so blöd, als wie immer alle sagen.
Vita est peregrinatio.

Benutzeravatar
wiesl
Promillesau
Beiträge: 6226
Registriert: Sa Nov 13, 2004 1:00 pm
Wohnort: Wien

Beitrag von wiesl » Do Mär 27, 2008 9:30 pm

ein reporter vom Profil ist heute mit mir in kontakt getreten, um mich für ein interview zur jugendkriminalität zu werben. entstanden ist das ganze durch eine amtshandlung vor einer woche, die in der zeitung gestanden ist.

find ich allerdings nicht so leiwand, weil meine ansichten sicher viel zu radikal für die öffentlichkeit sind (sind sie ja sogar schon fürs forum hier), und sich das mit dem abbild eines gesetzesvertreters nicht vereinbaren lässt. ich werd mich da wohl eher zurückhalten.

Jedenfalls find ich eine privatschule zwar nicht unbedingt notwendig, aber außerhalb wien müsste es schon sein, denn wien ist schon zu verdorben.

Benutzeravatar
Brett
Beiträge: 11200
Registriert: Mi Dez 29, 2004 1:00 pm

Beitrag von Brett » Do Mär 27, 2008 9:40 pm

wiesl hat geschrieben:sicher viel zu radikal für die öffentlichkeit
Und wenn nicht für die Öffentlichkeit, dann zumindest fürs profil. Die basteln so oder so was Lustiges aus deinen Worten, über das du nachher wenig lachen wirst.

Andererseits, wenn du dich entschließt, so sachlich wie nur möglich zu sein, würd ich schon zusagen. Schon allein, damit :OATZ: einmal in die Medien kommt.

"Herr wiesl, worauf begründen Sie das?" - "[OATZ] rulez.", und die Sache wär schon geritzt.

EDIT: Apropos, wir sind jetzt Buddies, wiesl!

Ist ja nimmer schön, wie gierig alle in Claudias Profil reinspechteln. ;-)
Religion ist jetzt nicht einmal so blöd, als wie immer alle sagen.
Vita est peregrinatio.

Benutzeravatar
sAik0
Beiträge: 1505
Registriert: Mo Nov 29, 2004 1:14 am
Wohnort: Klosterneuburg
Kontaktdaten:

Beitrag von sAik0 » Fr Mär 28, 2008 1:21 am

Brett hat geschrieben:"lauter Trotteln"
Dazu fällt mir ja nur die traurige Geschichte eines mir bekannten Zimmermann-Meisterbetriebs ein:

Der Meister sucht zwar nicht besonders aktiv, wäre aber dennoch der Aufnahme eines Lehrlings gegenüber aufgeschlossen. Das hat er auch bei den dafür zuständigen/wichtigen Stellen kundgetan.
Die Anzahl junger Bewerber, die gerne den Beruf des Zimmermanns erlernen wollen ist jedes Jahr respektabel.
Dennoch hat der Meister noch immer keinen Lehrling. Den Eignungstest des Meisters eben noch kein einziger Bewerber gepackt.

Was kann denn das für eine schwierige Aufgabe sein, fragt sich der Leser.

Als Zimmermann hat man öfter mal etwas mit der Konstruktion von Dächern zu tun. Deshalb stellte der Meister folgende knifflige Frage:

Es geht um ein "normales" Giebeldach (das ist so eines dass zwei gleiche Flächen hat die schräg von der Traufe bis zum First zusammenlaufen, Anmerkung). Eine Dachfläche ist 12 x 4 Meter groß.
Wie groß ist die gesamte Dachfläche in Quadratmeter?

Hat noch kein einziger gepackt!!!
Gibts ja nicht, oder?

To do is to be (Karl Marx)
To be is to do (Jean Paul Sartre)
Do be do be do (Frank Sinatra)

Antworten