Geschichte des Computers

Soft- und Hardware-bezogene Diskussion.
Benutzeravatar
Grent
Bierfass
Beiträge: 14383
Registriert: Do Nov 11, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von Grent » Mo Sep 01, 2014 9:22 pm

Gakken am Beamer. Soweit ist's gekommen bei :OATZ: :p :ass: .
Religion is like a penis.

Benutzeravatar
Brett
Beiträge: 11176
Registriert: Mi Dez 29, 2004 1:00 pm

Beitrag von Brett » Di Sep 02, 2014 8:10 am

Ich hab mir ja gedacht, das könnte holländisch sein. Ist aber leider nix Passendes dabei: http://denl.dict.cc/?s=gakken
Religion ist jetzt nicht einmal so blöd, als wie immer alle sagen.
Vita est peregrinatio.

Benutzeravatar
mastastefant
Schnapsbar
Beiträge: 3555
Registriert: Sa Dez 04, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von mastastefant » Di Sep 02, 2014 2:00 pm

JesuZ hat geschrieben:Hab noch dieses hier zhaus, Gakken.
[ATTACH=CONFIG]5733[/ATTACH]
@stefant: kann man das am beamer anstecken?
Weiß nicht, ob das einen HDMI-Ausgang hat .. müsste man reinhäkken ;) Oder halt mit Kamera abfilmen, darf mans halt beim spielen nicht bewegen..
I find your lack of platform support disturbing.

Benutzeravatar
florianklachl
Beiträge: 5361
Registriert: Sa Nov 13, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von florianklachl » Mo Okt 13, 2014 9:46 pm

Sogar die Queen interessiert sich neuerdings für den Raspberry Pi, bei einer Sonderausstellung zu High-Tech Produkten aus Großbritannien erkundigt sie sich nach den neuesten Raspberry-Features: :thumbsu:
Buckingham-Palace.jpg
Buckingham-Palace2.jpg

Ihr Ehegatte hat derweil für einen Eklat gesorgt, weil er den Raspberry-Firmengründer wegen dessen seiner Meinung nach zu legeren Outfits gerügt hat:

[Quote="v3.co.uk"]Meanwhile [..] the Duke of Edinburgh (DoE) was rather more interest in the sartorial efforts of Raspberry Pi Foundation creator, Eben Upton:

DoE: “Your company is doing well?”
Eben, beaming: “It is. We have just sold our three-millionth unit.”
DoE: “So you can afford to buy a bloody tie then.”
Duke of Edinburgh scampers off to next stand, cackling.
[/Quote]
http://www.proreligion.at/

Sei immer du selbst. Außer du kannst ein Einhorn sein, dann sei ein Einhorn!

Benutzeravatar
florianklachl
Beiträge: 5361
Registriert: Sa Nov 13, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von florianklachl » Fr Sep 01, 2017 1:18 pm

Der ZX Spektrum wird wiederbelebt und neu produziert, wie der Stan8ard berichtet: :eek:

http://derstandard.at/2000058142880/ZX- ... Nachfolger
http://www.proreligion.at/

Sei immer du selbst. Außer du kannst ein Einhorn sein, dann sei ein Einhorn!

Benutzeravatar
Brett
Beiträge: 11176
Registriert: Mi Dez 29, 2004 1:00 pm

Beitrag von Brett » Fr Sep 01, 2017 10:52 pm

Geil. Das Konzept wirkt wohlüberlegt.
Wenn ich das Geld so irgendwie über hätt, tät ich mir das Trumm gleich einmal kaufen.
Allein aufgrund der Tatsache, dass der Designer derselbe wie damals ist.
Religion ist jetzt nicht einmal so blöd, als wie immer alle sagen.
Vita est peregrinatio.

Benutzeravatar
florianklachl
Beiträge: 5361
Registriert: Sa Nov 13, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von florianklachl » Di Jan 09, 2018 11:47 pm

Von meinem Broetchengeber empfohlener und tatsaelich lesenswerter Uebersichtsartikel zum nach Grazer Informatikern benannten "Kaiser"-Fix der unlaengst bekannt gewordenen und vorwiegend Intel-Prozessoren betreffenden hardwarebasierten Sicherheitslücke, die aufgrund deren Besonderheiten vermutlich so wie seinerzeit der FDIV-Bug bei Pentium Prozessoren in die Geschichte der Computer eingehen wird (was die Erwaehnung in diesem Thread rechtfertigt):

https://nakedsecurity.sophos.com/2018/0 ... s-patches/

Koestlich sind die offiziellen Beschwichtigungsversuche von Intel:
Intel hat geschrieben:Contrary to some reports, any performance impacts are workload-dependent, and, for the average computer user, should not be significant.
Nona wird man wohl nix merken, wenn die Workload am PC gerade null ist.

Wenn man aber den Schaden fuer die Umwelt durch den zusaetzlichen Stromverbrauch, der mit dem Kaiser-Fix auf Jahre hinaus noetig ist, um die weltweite Rechenleistung konstant zu halten, mit dem Schaden durch bezogen auf die Vorgaben erhöhte CO2-Werte der VW-Autos vergleicht und diesen auf die VW-Strafzahlungen in den USA umlegt, koennte man vermutlich Strafzahlungen in Billionenhoehe aus Umweltschutzgruenden von Intel einfordern.
http://www.proreligion.at/

Sei immer du selbst. Außer du kannst ein Einhorn sein, dann sei ein Einhorn!

Benutzeravatar
mastastefant
Schnapsbar
Beiträge: 3555
Registriert: Sa Dez 04, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von mastastefant » Sa Jan 13, 2018 11:08 am

Wobei man natürlich fairerweise dazusagen muss, dass im Gegensatz zum FDIV bug die CPUs korrekt rechnen, es sind "nur" reine Security-holes bei denen man über Seiteneffekte bit-weise den Kernel-Memory auslesen kann. Das bedeutet dass man damit theoretisch Passwörter, ... direkt aus dem protected Memory auslesen kann, alles was damit so an Passwörtern gecached ist oder sonst an Daten im RAM steht ist damit nicht vor Angreifern sicher.

Und es betrifft nicht nur Intel, sondern auch ARM. Allerdings bescheißt Intel bei den Benchmarks wieder mal, weil sie nur Impact-Zahlen für die neuen Skylark CPUs veröffentlichen, bei denen der Impact wesentlich kleiner als bei den alten Haswells ist ;)

Kosmisch betrachtet find ich das jetzt allerdings nicht ganz so katastrophal wie berichtet.
Was stimmt ist dass der Performance-Impact recht schmerzlich hoch ist, um das in Software in den Griff zu bekommen (und OS Programmierer haben viiiel Zeit investiert um die System-Calls grad mal im 2% Bereich zu verbessern über die Jahre). Da hilft nur neue CPU-Hardware, die aber vermutlich ebenfalls langsamer ist. Man muss aber bedenken, dass der Grund für den Bug die spekulative Ausführung ist, die gerade auch der Grund für den ganzen Performance-Gewinn ist. Wenn man also die CPUs von Anfang an "korrekt" gebaut hätte damit das nicht funktioniert, hätte man auch die Performance die man jetzt verliert gar nicht erst. (Nach der Logik hat uns Intel bisher einen Performance-Netto-Gewinn verschafft den wir eigentlich nicht haben dürften - ohne das jetzt kleinreden zu wollen ;) Und was Stromverbrauch betrifft, da ist das alles vermutlich um Größenordnungen unter dem was die ganzen Online-Ads und Bitcoin-Miner alleine fressen ;) ).

Um so ein Gefühl was CPU-Architektur ausmacht zu bekommen: Ein paar Versuche von mir in der Arbeit zeigen, ein ARM A57 mit 1.8Ghz hat im Vergleich zu einem ARM A53 mit 1.5Ghz aber einer viel einfacherern Mikro-architektur (auf strom-sparen optimiert ohne spekulativer und paralleler Ausführung, aber selber Instruktionssatz) *in der Praxis* bei den selben Programmen 300-400% mehr Performance!

Wenn man jetzt allerdings nicht gerade ein Atomkraftwerk oder eine Server-Farm betreibt, sind die Auswirkungen in der Praxis vermutlich klein. Um daraus einen tatsächlichen Exploit zu machen braucht es viel Know-How, da den gesamten Speicher bit-weise auszulesen viel zu langsam wäre.. da muss man schon gezielt auslesen, und dazu muss man wissen wo die Daten stehen, was bedeutet dass die Exploits einiges an Wissen über das OS brauchen (was aber nicht unmöglich ist!).

Und um Passwörter oder Kontodaten auf Endanwender-Systemen abzuziehen, dafür gibt es viel viel einfachere und effizientere Methoden, da braucht man nicht auf Kernel-Memory zurückzugreifen (dafür halt nicht so generische Methoden wie Meltdown+Spectre).

Hier ein schöner Artikel, wie man recht einfach mittels diesen ganzen omnipresenten Javascript Frameworks praktisch jeder Webseite Code unterjubeln kann der unbemerkt alle Daten der Webseite abzieht:
(Als Referenz, wenn man mit npm eine einfache Hello-World seite erstellt, zieht man gleich mal ~1000 Libraries mit ~300Mb !!).
https://hackernoon.com/im-harvesting-cr ... 8cb347c5b5

Apple z.B. macht ja auch regelmäßig Schlagzeilen, letztes Jahr dass man sich am Desktop auch ohne Passwort einloggen kann indem man oft Enter drückt (Apple macht jetzt 2-Faktor Authorisierung, man braucht jetzt Username UND Passwort :D ), letzte Woche erst wieder dass man in die AppStore Preferences als local Admin auch ohne Passwort reinkommt:
https://openradar.appspot.com/36350507

Und Kontodaten samt Kontozugriff stellen Banken in Zukunft nach EU-Richtlinie ohnehin gleich direkt per API Dritten freihaus:
http://www.faz.net/aktuell/finanzen/mei ... 77838.html
I find your lack of platform support disturbing.

Benutzeravatar
wiesl
Promillesau
Beiträge: 6218
Registriert: Sa Nov 13, 2004 1:00 pm
Wohnort: Wien

Re: Geschichte des Computers

Beitrag von wiesl » Di Sep 25, 2018 8:23 pm

Auszug aus der Videospielgeschichte, wie früher getrickst wurde, um zB beim NES RAM zu sparen.
https://youtu.be/Tfh0ytz8S0k

Antworten