Öffentliches Rauchverbot

Politische Diskussionen finden hier statt.
Benutzeravatar
Grent
Bierfass
Beiträge: 14265
Registriert: Do Nov 11, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Öffentliches Rauchverbot

Beitrag von Grent » Mi Jun 01, 2005 11:12 am

Verschärftes Rauchverbot in Schweden

In Schweden ist Rauchen in Restaurants, Bars und anderen Lokalen seit heute verboten. Das skandinavische Land folgt damit dem Beispiel anderer europäischer Länder wie Italien, Irland, Norwegen und Malta. Rauchende Gäste werden in Zukunft gebeten, ihre Zigarette auszumachen.

Wer nicht folgt, muss das Restaurant verlassen. Strafen haben die schwedischen Behörden bisher nicht geplant.

Laut einer Umfrage dürften die aber kaum nötig sein: Zwei Drittel der befragten Raucher sind mit dem Verbot einverstanden. Mit einem Anteil von rund 17 Prozent ist die Zahl der Raucher in Schweden schon so niedrig wie in nur wenigen Ländern.
(orf.at)


Es wird also nur noch eine Frage der Zeit sein. :)
Hervorragende Entwicklung, imho. Denn man hilft damit ja schließlich auch den Rauchern. ;)
Religion is like a penis.

Benutzeravatar
Grent
Bierfass
Beiträge: 14265
Registriert: Do Nov 11, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von Grent » Mi Jun 01, 2005 11:24 am

Ich hab gelesen, das Gesetz gibts in Frankreich schon seit 13 Jahren! :eek:
Und es hält sich keiner dran ...

Das Problem der Gastronomen ist natürlich, "daß sie ihre Gäste verlieren würden, wenn sie das Gesetz anwenden würden." (quelle)
Religion is like a penis.

Benutzeravatar
Grent
Bierfass
Beiträge: 14265
Registriert: Do Nov 11, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von Grent » Mi Jun 01, 2005 11:25 am

Rauchverbote in Europa
[...]In Irland ist das Rauchen in Pubs, Restaurants und bei der Arbeit seit April 2004 verboten, in Norwegen seit Juni 2004. Italien hat Anfang 2005 ein umfassendes Rauchverbot mit empfindlichen Strafen eingeführt. Weitere Länder wie Portugal, Spanien, Norwegen* oder Großbritannien wollen bald nachziehen.
Andere Länder wie Frankreich (1992) und Belgien haben schon länger gesetzliche Bestimmungen zu Rauchverboten, kümmern sich aber, trotz drohender Strafen, bisher wenig darum.

In Deutschland gibt es bis 2005 noch kein gesetzliches Rauchverbot, lediglich ein Recht auf einen rauchfreien Arbeitsplatz.

(quelle= rauchfrei.de)


* bereits nachgezogen.
Religion is like a penis.

Benutzeravatar
Cannibal
Beiträge: 3612
Registriert: Mi Nov 24, 2004 1:00 pm

Beitrag von Cannibal » Mi Jun 01, 2005 11:28 am

Ja, für die Volksgesundheit eine positive Entwicklung, da gewöhnen es sich viele sicher ab. Dann muss man sich nur noch überlegen, wie man mit den finanziellen Einbußen (bei 1.2 Millionen Rauchern in Österreich, von denen jeder überschlagsmäßig ein Päckchen am Tag zu mindestens 3 Euro konsumiert kommt da schon was zusammen...), den Übergewichtigen und Alkoholikern umgeht. Bin für verpflichtendes Training für Übergewichtige und Alkoholrestriktion.

PS: Dafür ist in Schweden die freie Ausübung und Wiederbetätigng des Nationalsozialismus straffrei...

Benutzeravatar
Grent
Bierfass
Beiträge: 14265
Registriert: Do Nov 11, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von Grent » Mi Jun 01, 2005 11:36 am

Bin für verpflichtendes Training für Übergewichtige und Alkoholrestriktion.
Hat damit praktisch nichts zu tun. Ein fetter, der im Flugzeug neben mir sitzt, und meine Bewegungsfreiheit einschränkt ... :rolleyes: - von mir aus. Aber ansonsten stört er keinen aktiv. Alkohol stört auch weit weniger. Gut - Randale und Anpöbelungen, aber das kann man sich meist aussuchen. Rauchern hingegen kannst du nicht ausweichen. Deswegen brauchts auch ein Gesetz.
PS: Dafür ist in Schweden die freie Ausübung und Wiederbetätigng des Nationalsozialismus straffrei...
Keine Ahnung, wies da oben darum steht, aber vielleicht brauchens die einfach nicht ... ich halte von SchwedINNen sehr viel. ;)
finanziellen Einbußen
Eigentlich total pervers, die Tabakindustrie.
Religion is like a penis.

Benutzeravatar
Grent
Bierfass
Beiträge: 14265
Registriert: Do Nov 11, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von Grent » Mi Jun 01, 2005 11:40 am

finanziellen Einbußen
Aber wie wärs zB damit, den Preis und die Tabaksteuer so (stark) zu erhöhen, dass die Raucherzahl stark sinkt, das Einkommen für Staat und Industrie aber (kurzfristig) gleich bleibt. Langfristig hat Rauchen in dem Ausmaß ohnehin keine Zukunft, glaub ich.
Religion is like a penis.

Benutzeravatar
Cannibal
Beiträge: 3612
Registriert: Mi Nov 24, 2004 1:00 pm

Beitrag von Cannibal » Mi Jun 01, 2005 11:48 am

Ob Rauchen Zukunft hat oder nicht sollte jedem Raucher selbst überlassen bleiben. Wer nicht genügend Willenskraft, Interesse oder Gesundheitsbewusstsein hat, soll ruhig weiterrauchen. Und die Mitgefährdung der Menschheit und die Kosten für das Gesundheitssystem sehe ich nicht so tragisch, wenn ich mir ansehen, wer aller einen Führerschein hat, wer Skifahren geht und dass es mindestens ebensoviele Leute mit einem Alkoholproblem gibt, wie Raucher. Und zum "ausweichen"-Argument: bitte geh nie wieder auf einer Strasse ohne Mundschutz!

Benutzeravatar
Grent
Bierfass
Beiträge: 14265
Registriert: Do Nov 11, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von Grent » Mi Jun 01, 2005 11:52 am

und dass es mindestens ebensoviele Leute mit einem Alkoholproblem gibt, wie Raucher.
Das glaub ich jetzt einfach mal nicht.
Und zum "ausweichen"-Argument: bitte geh nie wieder auf einer Strasse ohne Mundschutz!
Hallo? Ich hätt dich für einsichtiger gehalten. Es geht hier nicht rein um die Gesundheitsgefahr, sondern um die Belästigung. Als Raucher merkt man ja nicht, wie stickig die Luft und penetrant der Gestank ist. Und als Fußgänger vom Gürtel kann ich ausweichen auf die Nebenstraße ...
Religion is like a penis.

Benutzeravatar
Grent
Bierfass
Beiträge: 14265
Registriert: Do Nov 11, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von Grent » Mi Jun 01, 2005 11:57 am

Eigentlich ein hervorragender Ansatz, die Straße. Im Grunde sind Lokale für einen Nichtraucher wie es vielbefahrene Straßen für jedermann ist: Stinkende und ungesunde Luft. Und man kann praktisch nichts machen, außer nicht mehr auf die Straße (sprich: nicht mehr in Lokale/Restaurants).

Als sowas wie "Grünflächen" kann man Nichtraucherzonen nicht wirklich verkaufen ...
Religion is like a penis.

Benutzeravatar
Cannibal
Beiträge: 3612
Registriert: Mi Nov 24, 2004 1:00 pm

Beitrag von Cannibal » Mi Jun 01, 2005 11:58 am

Das glaub ich jetzt einfach mal nicht
In Österreich erfüllt rund ein Drittel der erwachsenen Bevölkerung die Kriterien des Alkohlmissbrauchs; etwa 4 Prozent sind vom Alkoholkonsum abhängig.
http://www.50plus.at/Default.htm?http%3 ... lkohol.htm
Hallo? Ich hätt dich für einsichtiger gehalten. Es geht hier nicht rein um die Gesundheitsgefahr, sondern um die Belästigung. Als Raucher merkt man ja nicht, wie stickig die Luft und penetrant der Gestank ist.
Ok, das ist aber eine persönliche Einschätzung, wenn ich die Wahl habe, zwischen dem Grent(A.M.) zu sitzen, oder neben einem Raucher...Mich persönlich störts auch enorm wenn die U-Bahn wie ein Kebap-Stand riecht und nochmal: auf einer normal-frequentierten Strasse riecht's auch nicht gerade angenehm...

Antworten