Praes.-Wahlen AUT 16

Politische Diskussionen finden hier statt.

Wer wird 2016 in die Hofburg einziehen?

Umfrage endete am Mo Dez 07, 2015 5:23 pm

Rudolf Hundsdorfer (SPOe)
0
Keine Stimmen
Erwin Proell (OeVP)
1
17%
Alexander Van der Bellen (Gruene)
4
67%
Ursula Stenzel (FPOe)
0
Keine Stimmen
Irmgard Griss (ueberparteilich)
0
Keine Stimmen
Josef Moser (ueberparteilich)
1
17%
Ulrich Habsburg-Lothringen (ueberparteilich)
0
Keine Stimmen
Ein Ueberraschungskandidat, und zwar ... (bitte posten)
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt: 6

Benutzeravatar
Brett
Beiträge: 11177
Registriert: Mi Dez 29, 2004 1:00 pm

Beitrag von Brett » Fr Jul 01, 2016 2:13 pm

Seh ich genauso. Noch dazu in Bezug auf ein Amt, das an sich schon von so vielen für entbehrlich gehalten wird.

Und der Hr. Kern hat zu der Sache zu sagen, dass er es als Beweis dafür sieht, dass unser Rechtsstaat funktioniert.
Ja, aber ...

Man muss ihm aber zugestehen, dass er das sagen musste, weil eh nix dagegen zu machen ist und er natürlich die Wähler nicht schon zum frühestmöglichen Zeitpunkt (noch mehr) demotivieren will, abermals zu wählen.
Religion ist jetzt nicht einmal so blöd, als wie immer alle sagen.
Vita est peregrinatio.

Benutzeravatar
Brett
Beiträge: 11177
Registriert: Mi Dez 29, 2004 1:00 pm

Beitrag von Brett » Fr Jul 01, 2016 2:16 pm

In der Urteilssprechung wurde zudem der gleiche Grund genannt, den ich bereits beim durch Strache formulierten Vorwurf als Lachnummer empfunden habe: Nicht der Beweis für Unregelmäßigkeiten zählt, sondern die Möglichkeit, dass es solche geben kann.

Für Hofer spricht, dass er damals in einer ersten Reaktion meinte, er sei mit der Anfechtung "nicht besonders glücklich". Der hat einfach mehr in der Birn als seine nächsten Kollegen ...
Religion ist jetzt nicht einmal so blöd, als wie immer alle sagen.
Vita est peregrinatio.

Benutzeravatar
wiesl
Promillesau
Beiträge: 6219
Registriert: Sa Nov 13, 2004 1:00 pm
Wohnort: Wien

Beitrag von wiesl » Fr Jul 01, 2016 4:55 pm

Ganz unabhängig von der heutigen Meldung habe ich mich die letzte Zeit schon folgendes gefragt:

Was wäre,

... wenn der Hofer nach der Wahlniederlage schon längst woanders arbeiten würde und nicht mehr als Kandidat zu Verfügung stünde..

..., wenn der VfB tatsächlich parteiunabhängig wäre und er jetzt nach Monaten der Arbeitslosigkeit bankrott bzw. nicht liquide genug für einen dritten Wahlkampf wäre..

..., wenn der Fischer nach geplanten Ablauf seiner Amtszeit im Frühjahr nicht mehr zur Verfügung stünde, weil er schon ein anderes Jobangebot angenommen hätte..

Mir ist schon klar, dass es für alle diese Fragen eine Antwort gibt, aber das paradoxe ist, dass es eh allen wurscht ist, weil sie eh versorgt sind und es absitzen können.

Benutzeravatar
Brett
Beiträge: 11177
Registriert: Mi Dez 29, 2004 1:00 pm

Beitrag von Brett » Fr Jul 01, 2016 8:41 pm

Ich find weiters schlimm an der Sache, dass sie erheblich dem österreichischen Demokratieverständnis schaden wird. Hatte die letzten Jahre eigentlich Freude daran, dass sich die Wahlbeteiligungen tendenziell gesteigert haben.
Religion ist jetzt nicht einmal so blöd, als wie immer alle sagen.
Vita est peregrinatio.

Benutzeravatar
wiesl
Promillesau
Beiträge: 6219
Registriert: Sa Nov 13, 2004 1:00 pm
Wohnort: Wien

Beitrag von wiesl » Fr Jul 01, 2016 9:35 pm


Benutzeravatar
Grent
Bierfass
Beiträge: 14383
Registriert: Do Nov 11, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von Grent » Fr Jul 01, 2016 9:35 pm

wiesl hat geschrieben: ..., wenn der Fischer nach geplanten Ablauf seiner Amtszeit im Frühjahr nicht mehr zur Verfügung stünde, weil er schon ein anderes Jobangebot angenommen hätte..
Fischer wird normal abtreten. Danach werden bis zur Neuwahl die drei Nationalratspräsidenten die Geschäfte des Bundespräsidenten übernehmen.
Das ironische daran: Norbert Hofer ist einer dieser drei Nationalratspräsidenten. :D
Religion is like a penis.

Benutzeravatar
wiesl
Promillesau
Beiträge: 6219
Registriert: Sa Nov 13, 2004 1:00 pm
Wohnort: Wien

Beitrag von wiesl » Fr Jul 01, 2016 9:42 pm

Ja, hab ich heute auch erfahren.
Bin gespannt, wie der Hofer diesen Bonus einsetzt, durch einen Staatsbesuch aus Serbien zB. ;)

Benutzeravatar
mastastefant
Schnapsbar
Beiträge: 3557
Registriert: Sa Dez 04, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von mastastefant » Fr Jul 01, 2016 10:37 pm

Wirklich lächerlich das ganze.. v.a. weil die FPÖ zuerst so großkotzig gesagt hat, sie werden die Wahl sicher nur dann anfechten, wenn sie wirklich grobe Ungereihmtheiten finden und eine Chance haben dass sich was dran ändert bla bla bla.. und jetzt kann man den ganzen Blödsinn nochmal machen (und zahlen), nur weil da ein paar halt keinen Bock auf Überstunden hatten..

Was soll das überhaupt für einen Unterschied machen, ob man die Briefkuverts bissl früher oder später öffnet!? Wenn sich dadurch irgendwer beeinflussen lässt in seiner Wahl, dann müsst ja eigentlich jede Hochrechnung schon die Wahl komplett zunichte machen!
Und wie ist das jetzt mit der Neuwahl?! Wenn da schon irgendwelche Twittermeldungen dass doch 5 Maxln mehr Blau gewählt haben irgendeinen Unterschied machen können, wie ist das dann erst bei einer Neuwahl, wo die Wahl mit grad mal 30.000 Stimmen mehr gewonnen wurde? Laufen jetzt alle Blauen zu den Urnen und die VdB Wähler wiegen sich in Sicherheit? Oder haben wir jetzt eine Beteiligung von 90% weil plötzlich jeder merkt dass seine Stimme wirklich zählt? Oder geht keiner mehr hin weil die Leut dann schon 3x für Hofer oder VdB gewählt hätten und er is eh immer noch nicht Präsident?
Ich bin ja schon sehr gespannt wie das dann ausgehn wird. Aber bald ist der Wahlkampf dann auch schon so lang wie der vom amerikanischen Präsidenten,

Ich finds umgekehrt eigentlich viel löblicher, dass auch bei genauerem Hinsehn keinerlei Manipulationsindikation gefunden wurde, das muss man ja den Leuten durchaus zugute halten. Von wegen blamiert und das Vertrauen erschüttert, ich find das wesentlich vertrauenserweckender wenn die Leut halt ihren Job machen und keiner versucht vorsätzlich zu schummeln, als wenn da irgendwelche Gesetze akribisch eingehalten werden und am End wird erst mit Wahlcomputern mit 'technischen Pannen' vorn und hinten beschissen..

Edit: Auf der anderen Seite, ich find dass sowieso prinzipiell bei einer Wahl wenn da nicht mind. einer 70% bekommt, dann ist das ziemlich lächerlich da groß von demokratisch zu reden, da bekomm ich alle Zuständ wenn ich in den Zeitungen lies wie wichtig die demokratische Wahl nicht ist und wie furchtbar das ist wenn da wer irgendeinen Zettel falsch einsortiert... Wenn das System so fragil ist dass ein paar Stimmen mehr oder weniger nen echten Unterschied machen, dann spricht das nicht für das System.
Mit 1% Vorsprung zu gewninnen, das ist so wie die Meisterschaft durch 11-meter Schießen zu gewinnen. Einfach irgendwas. Da könntens sich es genausogut einfach per Tip-Top ausmachen wer den Job bekommt, wär auch viel billiger. Dann sollten entweder einfach beide Präsident werden, oder keiner und Österreich muss sich halt wen neuen Superpräsident suchen, auf den sich alle einigen können. Insofern find ich gehört die Wahl sowieso wiederholt, bis da irgendwer nennenswert vorn ist.
I find your lack of platform support disturbing.

Benutzeravatar
Brett
Beiträge: 11177
Registriert: Mi Dez 29, 2004 1:00 pm

Beitrag von Brett » Di Jul 12, 2016 5:37 pm

http://derstandard.at/2000040892513/Fac ... r-Fanseite

:rofl:

Gedankenexperiment: Alle Aktivitäten und Vereinsmeiereien, die mit "alt" und "traditionell" verknüpft sind, automatisch hoferisieren und abwarten, auf wieviel Widerstand man dabei wirklich stößt. :D

Wenn es gleichzeitig passiert, vielleicht auf gar keinen. "He, die Briefmarkensammler und Gamsjager sind jetzt hofer, dann bin ich halt auch hofer", denkt sich dann der Senior-Feuerwehrmann.
Religion ist jetzt nicht einmal so blöd, als wie immer alle sagen.
Vita est peregrinatio.

Benutzeravatar
Brett
Beiträge: 11177
Registriert: Mi Dez 29, 2004 1:00 pm

Beitrag von Brett » Fr Sep 02, 2016 7:16 am

Nächste Runde an Gerüchten schon gestartet
Neue Gerüchte von Van-der-Bellen-Gegnern stehen ebenso schon bereit. In dem FPÖ-nahen Medium Unzensuriert.at wurde ein Foto eines Lieferwagens und eines Werbefahrzeugs mit slowakischem bzw. deutschem Kennzeichen verbreitet. Man habe Van der Bellen damit mit „ausländischen Helfern (...) in flagranti“ erwischt und seine „im Wahlkampf zelebrierte ‚Heimatliebe‘ ins Wanken gebracht“, hieß es im Begleittext.

Auch diesen Vorwurf erwiderte Van der Bellens Wahlkampfteam gegenüber der Zeitung „Österreich“: Es handle sich um österreichische Wahlkampfteams, die Fahrzeuge von österreichischen Vermietern nützten. Da es im Moment allerdings Engpässe gebe, bekomme man hin und wieder auch Fahrzeuge aus internationalen Fahrzeugbeständen der Vermieter. Unzensuriert.at konnte in dem Dementi nur erkennen, dass „Österreich“ den eigenen „Exlusivbericht“ „übernommen“ habe.

„Opfer“ FPÖ
Dass ausländische Plakatierer im Wahlkampf beauftragt werden, kam tatsächlich schon vor - nämlich bei der FPÖ im burgenländischen Landtagswahlkampf letztes Jahr: Dort waren es ungarische Arbeiter, die just Slogans wie „Heimische Könner statt Ost-Dumpinglöhner“ affichierten, und zwar in diesem Fall ohne jeden Zweifel. Die Reaktion der FPÖ damals: Dass die beauftragte österreichische Firma Ungarn beschäftigt habe, sei eben genau das, was man bekämpfe. Die FPÖ sei in dem Fall „das Opfer“ gewesen.
Viel lächerlicher geht's ja nicht mehr ...
Religion ist jetzt nicht einmal so blöd, als wie immer alle sagen.
Vita est peregrinatio.

Antworten