Hackt Ihnen die Hände ab … und der Polizeiapparat

Politische Diskussionen finden hier statt.
Benutzeravatar
saeuferleber
Versiffter Penner
Beiträge: 3
Registriert: Fr Mai 02, 2008 4:25 pm
Wohnort: Wien

Hackt Ihnen die Hände ab … und der Polizeiapparat

Beitrag von saeuferleber » Fr Mai 02, 2008 5:46 pm

Mir wurde vor einigen Tagen zum xten Mal ins Auto eingebrochen - Navi weg. Eines steht fest: wenn ich einen davon erwische schneid ich ihm die Finger ab!!!

Soweit so gut (schlecht) – bei der Polizei begann dann der eigentliche Heckel: Der Eierkopf befragte mich wie einem Verhör, fehlte nur noch die Leibesvisitation, zum allgemeinen Gelächter kam es dann (bis sich der Beamte von seinem Kaffee trennen konnte und sich mir annahm kamen weitere Geschädigte), als er mit mir über den Wert der gestohlenen Gegenstände diskutieren wollte …

Nachdem ich diese Diskussion rasch beendete, legte er gleich mal den Schneckengang ein. Als er dann mit seinem Getippe fertig war (jeder Zentralafrikanische Einwohner tippt mit der Nase schneller!!) bat er mich noch zum Alkotest (ich kam direkt von einer Betriebsfeier und hatte sagenhafte 0,2 Promille), dann wollte er unbedingt noch das Auto besichtigen
-->es folgte ein Strafzettel (Kurzparkzone) und ich musste das Auto abschleppen lassen (mit der halbeingeschlagenen Scheibe darf man nicht fahren …).

Und dann der krönende Abschluss: er vergaß den Bericht zu speichern …

… nur überbezahlte Zettelschreiber, die mit den eigenen Machenschaften beschäftig sind: Blau/Rotlicht, Napoleon, Polizeivereine, Geschenksannahme, Bälle, …


Die Einstellung, Motivation und Kompetenz der Polizisten ist eine Frechheit!
Am Ende einer Schlacht werden die Toten gezählt

Benutzeravatar
zobi
Beiträge: 3688
Registriert: Mo Nov 15, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von zobi » Fr Mai 02, 2008 6:14 pm

completely malle?

Benutzeravatar
wiesl
Promillesau
Beiträge: 6197
Registriert: Sa Nov 13, 2004 1:00 pm
Wohnort: Wien

Beitrag von wiesl » Fr Mai 02, 2008 6:42 pm

Tja, was soll ich sagen. Ich bin selber Polizist, möchte zwar niemanden bei der Polizei verteidigen, aber muss wohl auch ein bisserl was dazu sagen.

Ein paar Sachen hast du anscheinend ein bisserl falsch verstanden.
  • Zum Strafzettel in der Kurzparkzone: Die Polizei überwacht keine Kurzparkzonen. Ich kann dir dafür gar keinen Strafzettel geben, denn dies ist die Aufgabe des Magistrats, ein gänzlich anderer Verein. Der Vorwurf ist demnach nichts wert und klingt eher nach Verleumdung.
  • Zum Alkotest: Es wird logischerweise nicht mit jedem ein Alkotest durchgeführt, aber anscheinend hast du nicht ganz nüchtern gewirkt. Mit einer alkoholisierten Person zu reden ist manchmal nicht ganz einfach, auch im rechtlichen Sinne. Denn deine Aussage ist eigentlich nichts wert, da dies rechtlich nicht gedeckt ist, alles was du da in dem Wachzimmer von dir gegeben hast ist im rechtlichen Sinne ein Hinweis einer verwirrten Person.
  • Dass die Niederschrift von dir nicht gespeichert wurde ist ein bisserl komisch. Beim Verlassen des MS Word wird man dazu gezwungen, einen Speichernamen festzulegen, anders kann man das Dokument nicht verlassen. Alles was geschrieben wird, wird in Echtzeit an Netzwerkkopien gesendet. Kann aber natürlich sein, dass der anscheinend antiquierte Beamte da etwas verpfuscht hat.
  • Und das mit dem Auto abschleppen: Wegstehende Teile beim Auto sind ein schwerer Mangel, den du umgehend beheben musst. Du selbst im Fahrzeug, oder Passanten könnten verletzt werden. Stell dir vor, du fahrst zu schnell um die Kurve oder bremst ruckartig, dann könnte relativ leicht jemand verletzt werden. Du müsstest also einfach nur die Scherben entfernen, und vielleicht noch die Scheibe mit einem Plastik abdecken.
Zu deinen anderen Vorwürfen wie dem langsamen Schreiben und der fehlenden Motivation sag ich jetzt einfach mal gar nichts.

Benutzeravatar
saeuferleber
Versiffter Penner
Beiträge: 3
Registriert: Fr Mai 02, 2008 4:25 pm
Wohnort: Wien

Beitrag von saeuferleber » Fr Mai 02, 2008 7:18 pm

An dieser Stelle muss ich berichtigen das es sich um zwar um eine Kurzparkzone handelte, aber ich im halte und Parkverbot einer Ladezone stand welche ab 6 oder 7 Uhr begann. Ob die Aussage nur heiße Luft war oder nicht sehe ich wenn doch noch eine Anzeige kommt.

Zum vergessenen Speichern kann ich nur sagen, dass ich heute erst die Bestätigung für die Versicherung erhalten habe.
Ob der Alkotest nun zurecht durchgeführt wurde oder es nur aus einer Laune heraus veranlasst wurde lass ich mal dahingestellt. Notwendig war er sicher nicht - wie das Ergebnis zeigte. Grundsätzlich möchte ich die gesamte Qualtät der Abhandung und des "Ich bin Beamter"-Auftretens kritisieren. Aufgrund meiner beruflichen Tätigkeit habe ich immer wieder mit Behörden zu tun und der Eindruck täusch nicht - wer nix kann geht zu P... oder B... Gleiches ist meines Erachtens teilweise auf die gesamte Behörden-wir-war anzuwenden.
Am Ende einer Schlacht werden die Toten gezählt

Benutzeravatar
zobi
Beiträge: 3688
Registriert: Mo Nov 15, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von zobi » Sa Mai 03, 2008 12:09 pm

Aufgrund meiner beruflichen Tätigkeit habe ich immer wieder mit Behörden zu tun und der Eindruck täusch nicht - wer nix kann geht zu P... oder B...


Wem willst Du eigtl auf die Zehen steigen? Und wie genau sieht dein "beruflicher" Kontakt aus, gehst einmal im Monat das AMS Geld holen oder wie?

Benutzeravatar
Cannibal
Beiträge: 3612
Registriert: Mi Nov 24, 2004 1:00 pm

Beitrag von Cannibal » Sa Mai 03, 2008 9:13 pm

@Säuferleber: Ich hoffe du hast deine Kritikpunkte, auch wenn sie laut wiesls Beitrag ohnehin nicht haltbar sind, auch der zuständigen Stelle für Beschwerden, namentlich dem Unabhängigen Verwaltungssenat, mitgeteilt und wirfst jetzt nicht nur im Internet mit haltlosen Pauschalurteilen um dich.

Benutzeravatar
saeuferleber
Versiffter Penner
Beiträge: 3
Registriert: Fr Mai 02, 2008 4:25 pm
Wohnort: Wien

Beitrag von saeuferleber » So Mai 04, 2008 1:13 pm

Pauschalverurteilungen hin oder her, ich bin hier offensichtlich in der falschen Vorstellung. Keiner meiner Vorwürfe ist erfunden oder dergleichen, wäre ziemlich dämlich dies zu tun. Ich habe mich bereits über diverse Beschwerdemöglichkeiten informiert und werde diesbezüglich auch um Unterstützung bei der Rechtschutzversicherung anfragen.

Ja, auch mit dem AMS hatte ich zu tun. Ich arbeite für einen Automobilkonzern und bearbeite unter anderem die behördlichen Ausschreibungen bei Fahrzeugneuanschaffungen. Und hier geht es erst richtig rund, denn diverse halbstaatlichen Unternhemen lassen sich mit "Sonderzuwendungen" und Privilegien das Geschäft versüßen. Ohne diese ist es fast ausgeschlossen ein größeres Geschäft abzuschließen. Bei meinem voriger Arbeitgeber, eine Institution die über die Vergabe von Fördermittel entschied, war dies nicht anders.
Behördliche Institutionen die wirkürliche Entscheidungen treffen und Mitarbeiter die aufgrund ihrer berufliche Stellung hiervon immer mehr profitieren, sind keine Seltenheit.

http://www.transparency.org
Am Ende einer Schlacht werden die Toten gezählt

Benutzeravatar
Gizzi
Beiträge: 526
Registriert: Sa Aug 05, 2006 3:05 pm
Wohnort: Klosterneuburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Gizzi » So Mai 04, 2008 1:32 pm

OK, aber nur weil einigen "Behörden" öfter der Weg erleichtert wird und weil ein Beamter etwas zu langsam am PC war, heißt das nicht das das ganze System für A... ist.

Ganz ehrlich, wenn du dich auf einen "Halten und Parken verboten" Platz stellst und dann erwartest in Wien dafür keinen Strafzettel zu bekommen, glaubst du an den Weihnachtsmann!? Da du bei einem Automobilkonzern arbeitest und bei dir scheinbar schon öfter eingebrochen wurde solltest du auch wissen dass du wegen einer defekten Scheibe nicht gleich dein Auto abschleppen lassen musst. Ich mein, was machst du bei einem defekten Abblendlicht, rufst du da den Oeamtc?

und zum guten Abschluss, weil ich ohne dich "direkt" beleidigen zu wollen doch meine Meinung etwas untermauern muss, habe ich aus "meiner Arbeitserfahrung bei einem Automobilkonzern" gelernt, dass die meisten Leute bei denen eingebrochen wird, also sagen wir 90%, es fast raus fordern oder einfach nicht drüber nachdenken wo und wie sie ihr Auto parken. Also da dir das schön öfter passiert ist, muss ich dir sagen. Überdenke deine Einstellung zum Parken, lass dir vielleicht ein paar Tipps geben (http://rataufdraht.orf.at/?story=311) und erst dann, wenn du wirklich alles richtig machst, dann geht auf die Leute los die einfach nur ihren Job machen wollen, zb. der diesen Beamten den du scheinbar etwas geärgert haben dürftest, oder der vielleicht auch einfach mal einen schlechten Tag hatte, ist das so schlimm?
Glauben kann man kurz definieren als die unlogische Überzeugung vom Vorhandensein des Unwahrscheinlichen

Benutzeravatar
sAik0
Beiträge: 1505
Registriert: Mo Nov 29, 2004 1:14 am
Wohnort: Klosterneuburg
Kontaktdaten:

Beitrag von sAik0 » So Mai 04, 2008 9:35 pm

Da bekommt einer ja gleich zum Einstand wieder ordentlich in die Fresse :D
:OATZ: rulez!

To do is to be (Karl Marx)
To be is to do (Jean Paul Sartre)
Do be do be do (Frank Sinatra)

Benutzeravatar
wiesl
Promillesau
Beiträge: 6197
Registriert: Sa Nov 13, 2004 1:00 pm
Wohnort: Wien

Beitrag von wiesl » So Mai 04, 2008 11:05 pm

saeuferleber hat geschrieben:Ich habe mich bereits über diverse Beschwerdemöglichkeiten informiert und werde diesbezüglich auch um Unterstützung bei der Rechtschutzversicherung anfragen.
:rofl:
Na viel Spaß dabei. Über was magst dich denn bitte beschweren?
Über den angeblichen Strafzettel im Halteverbot, den du bekommen hast, äh bekommen wirst, obwohl du ja was zu tun hattest?
Über die fehlende Motivation des Beamten, der dir nicht zu Füßen kniet?
Über den mangelnden Intellekt der Beamten?
Über den Umstand, dass du nach x Einbrüchen wieder mal das Navi in der falschen Gegend im Auto gelassen hast und die Polizei nichts dagegen macht?
Oder etwa gar über den Umstand des Alkotests, obwohl du ja nüchtern warst, äh, 0,2 Promille?

Wach auf du Leuchte, wenn du mit so einem Scheiss vor den UVS gehst, zerlegt dich jeder Richter (Richter, nicht die Gegenseite!) mit links. Das, was dabei herauskommen wird, ist folgendes:

Ein Eingeständnis, dass du mit dem kaputten Auto zum Wachzimmer gefahren bist ---> Geldstrafe, bis €230.
Ein Eingeständnis, dass du im Halteverbot gestanden bist ---> Geldstrafe, bis €72.

Viel Spaß mit der Rechtsschutzversicherung, die hört sich deine Raunzerein sicher gerne an.

Antworten