[OATZ] für Selbstmord verirrter Geistlicher.

Politische Diskussionen finden hier statt.
Benutzeravatar
JesuZ
Beiträge: 7123
Registriert: Sa Nov 13, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von JesuZ » Mo Okt 05, 2015 12:16 pm

Die Frage stellen sich anscheinend mehrere Leute: http://www.gutefrage.net/frage/was-ist-ein-party-pupser
Obwohl meiner Meinung nach die Übersetzung Pupser zu Pooper nicht ganz akkurat ist.
„2 + 2 = 7. 4 is propaganda.“ (Anonymous)

Benutzeravatar
Grent
Bierfass
Beiträge: 14383
Registriert: Do Nov 11, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von Grent » Mo Okt 05, 2015 1:21 pm

masta_stefant hat geschrieben:Ich schätze, das liegt einfach in der Natur des Glaubens, dass man sich eben nicht kritisch damit befasst, sondern einfach ausblendet und zurechtbiegt was einem nicht in den Kram passt.
Genau das ist Religion in der heutigen Zeit. Sonst könnte sie nicht mehr überleben, bei all dem Unsinn.
Aprospos Zurechtbiegen: Die Amis, vorallem die Evangelikalen Republikaner, sind ja solche Jesus-Freaks. Die haben aber einen ganz eigenen Jesus.

[video=youtube;cE0_JhLsgPQ]https://www.youtube.com/watch?v=cE0_JhLsgPQ[/video]
Religion is like a penis.

Benutzeravatar
Grent
Bierfass
Beiträge: 14383
Registriert: Do Nov 11, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von Grent » Fr Jan 29, 2016 10:07 am

Toleranz ist natürlich unersetzlich für jede Gesellschaft, immerhin sind wir alle Menschen.
Dennoch sollte und muss man sich die Frage stellen: Gibt es auch für Toleranz Grenzen?
Kann man tolerieren, dass Menschen aus kulturellen Gründen das Gesetz eines Landes ignorieren?
Vielleicht ist ja auch das Gesetz, zB die Gleichberechtigung von Mann und Frau, "falsch".
Wer sagt, was richtig und was falsch ist? Die Gesetzgeber? Oder (ein) Gott?
Gibt es für dieses Problem eine Lösung?

[video=youtube;KVWAIKoatWM]https://www.youtube.com/watch?v=KVWAIKoatWM[/video]
Religion is like a penis.

Benutzeravatar
mastastefant
Schnapsbar
Beiträge: 3557
Registriert: Sa Dez 04, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von mastastefant » Fr Jan 29, 2016 6:10 pm

Eigentlich eh ganz einfach: die Grenze der Toleranz is einfach in der Mitte zwischen zwei Personen.
Und Gesetze sind eben grad dafür da, dass da niemand irgendwelche Extrawürscht macht nur weils ihm so in den Kram passt.

Wie man das in der Praxis den Leuten beibringt ist halt ne gute Frage. Wenn jemand da ohnehin eine 'offene' Einstellung gegenüber den Gesetzen und der Kultur des Landes hat, hat man da leichtes Spiel. Wenn nicht, naja.. das ist bissl so wie wenn man einen Witz erklären muss.. da hat man schon verloren. Grad wenn da der Mann dann seine 'Rechte' als Familienoberhaupt gegenüber der Frau verliert, wird man da bei solchen Menschen argumentativ nicht weiter kommen ('Stell dir mal vor, du wärst eine Frau, dann würdest du das doch auch nicht wollen...'), da kann man eigentlich nur sagen, wir als Gesellschaft stehen in dem Fall aber hinter der Frau, und damit bist *du* in der schwächeren Position und bekommst kolletiv eins auf die Rübe. Aber verinnerlichen wird man das so wohl nicht.

Und im Prinzip ist das meistens eh selbstverständlich bzw oft schon alles gesetzlich geregelt, und es würd mich auch echt mal interessieren, welcher Prozentsatz der Zuwanderer da auch wirklich 'Problemkinder' sind. Warum da eigenlich immer nur so großes Tamtam gemacht wird ist dann nur weil da einige Deppen glauben sie stehn da aus irgendeinem Grund drüber und durch Internet und Medien ein riesen Sprachrohr bekommen. Diejenigen die sich anpassen gehn eh gleich 'unter' und fallen nicht weiter auf.
Grad wenn man aber das Internet als Indikator bzw für die Medienresonanz hernimmt, hab ich das Gefühl ist das aber auch ein seeehr verzerrtes Weltbild. Ich würd mal vermuten, die mit Abstand überwiegende Mehrheit an Kommentarwellen und Shitstorms und Hasspostings etc kommt da von irgendwelchen dämlichen Kids und Jugendlichen, die noch Zeit für solchen Blödsinn haben.. und Schulkinder sind ja schon seit jeher nicht gerade für ihre übertriebene Toleranz bekannt. Da reichts ja schon wenn das Smartphonecover nicht den richtigen Farbton hat um jahrelang gemobbt zu werden..

Irgendwo hab ich aber auch einen Kommentar von einem Lehrer in Deutschland gelesen, der geschrieben hat, bei den letzten Anschlägen kam die Anweisung von oben, sie müssen in der Schule in den Klassen eine Schweigeminute einlegen für die Leut in Frankreich.. Darauf kam von einem Schüler die Frage, warum eigentlich immer für jeden getöteten Amerikaner oder Europäer überall eine Schweigeminute eingelegt wird, aber nie für getötete Syrer oder Ägypter oder Iraner..

Kann man sich ja auch mal überlegen, welche Botschaft man damit den Kindern (nicht) vermittelt ...
I find your lack of platform support disturbing.

Benutzeravatar
Grent
Bierfass
Beiträge: 14383
Registriert: Do Nov 11, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von Grent » Sa Jan 30, 2016 9:38 pm

masta_stefant hat geschrieben:wir als Gesellschaft stehen in dem Fall aber hinter der Frau, und damit bist *du* in der schwächeren Position
:thumbsu:
Und im Prinzip ist das meistens eh selbstverständlich bzw oft schon alles gesetzlich geregelt, und es würd mich auch echt mal interessieren, welcher Prozentsatz der Zuwanderer da auch wirklich 'Problemkinder' sind.
Hm ... ich glaube, sobald sich Parallelgesellschaften entwickeln, steigt der Prozentsatz. Wenn ich als Chinese auswandere, lerne ich die fremde Sprache. Wenn ich dort aber nach China-Town ziehe, lerne ich sie wesentlich langsamer, bzw. gebe mich vielleicht viel früher zufrieden.

Warum da eigenlich immer nur so großes Tamtam gemacht wird ist dann nur weil da einige Deppen glauben sie stehn da aus irgendeinem Grund drüber und durch Internet und Medien ein riesen Sprachrohr bekommen. Diejenigen die sich anpassen gehn eh gleich 'unter' und fallen nicht weiter auf.
Wie gesagt, die Entwicklung von Parallelgesellschaften verhindert dann langsam das "sich eh passen und nicht weiter auffallen". Man sieht es ja auch eigentlich schon in Wien.
Es muss ja nicht immer gleich die Frau vollverschleiert oder geschlagen werden ... aber ich könnte mir vorstellen, dass viel mehr muslimische Frauen leiden, als man glaubt. Sie leiden halt "leise", weil sie "einsehen", dass es sich "so gehört". Und wenn es nur 5% aller Zuwanderer ist ...

Ich hab das Gefühl, es wird eigentlich fast garkein richtiges "Tamtam" über detailliertere Grundthemen gemacht. Es heißt entweder "Ausländer rein" oder "Ausländer raus". Dann hört man vielleicht ein bisschen über Integration, und sagt vielleicht "Ich kann die Bundeshymne ja auch nicht" ... aber das zentrale Thema, wie sich die Gesellschaft entwickelt ... das bleibt außen vor. Stell dir vor, ein Chemiker will 2 Flüssigkeiten mischen und hört nur "Tu es!" und "Tu es nicht!!" ... aber keiner redet drüber, was denn passieren könnte, wieviel man von welcher Flüssigkeit nehmen soll (ok, ... "Obergrenze" ...) und ob dann beide Flüssigkeiten noch genug von sich selbst übrig haben, oder ob es zu einer gefährlichen, eventuell langfristigen Reaktion kommt usw.

Grad wenn man aber das Internet als Indikator bzw für die Medienresonanz hernimmt, hab ich das Gefühl ist das aber auch ein seeehr verzerrtes Weltbild. Ich würd mal vermuten, die mit Abstand überwiegende Mehrheit an Kommentarwellen und Shitstorms und Hasspostings etc kommt da von irgendwelchen dämlichen Kids und Jugendlichen, die noch Zeit für solchen Blödsinn haben.. und Schulkinder sind ja schon seit jeher nicht gerade für ihre übertriebene Toleranz bekannt. Da reichts ja schon wenn das Smartphonecover nicht den richtigen Farbton hat um jahrelang gemobbt zu werden..
Also Kommentare bilden wirklich nichts ab. Egal welches Thema/Video ... nach 10 Kommentaren wird nur noch geschimpft und geflamed ... Shitstorms, da lassen sich halt viele mitreißen ... Hasspostings, Kids ja, aber auch Ungebildete. Mit ihrem eigenen Namen ... und Ungebildete gibt es halt wie Sand am Meer.

Irgendwo hab ich aber auch einen Kommentar von einem Lehrer in Deutschland gelesen, der geschrieben hat, bei den letzten Anschlägen kam die Anweisung von oben, sie müssen in der Schule in den Klassen eine Schweigeminute einlegen für die Leut in Frankreich.. Darauf kam von einem Schüler die Frage, warum eigentlich immer für jeden getöteten Amerikaner oder Europäer überall eine Schweigeminute eingelegt wird, aber nie für getötete Syrer oder Ägypter oder Iraner..
Die Frage lässt sich ganz leicht beantworten. Stell dir vor, dein Nachbar wird auf der Straße erschossen. Wie schockiert bist du? Wie paranoid wirst du? Stell dir vor, in Wien wird vor einem Puff ein Serbe erschossen. Wie schockiert bist du? Wieviel seltener fährst du jetzt ins Puff? Es heißt nicht, dass ein Leben mehr wert ist, als das andere. Es heißt, dass uns manche Dinge näher gehen, als andere. Und das ist völlig natürlich.

Das find ich immer fürchterlich scheinheilig, wenn man meint, jedes getötete Leben müsste den gleichen Impact auf alle haben.
Für uns ist der 2. Weltkrieg so ein Thema ... der interessiert die Zentralafrikaner herzlich wenig, wo seit Jahrzehnten gehungert wird. Aber wer von uns hatte einen (Ur-)Großvater, der im Krieg war oder gefallen ist? Und wer von uns kennt einen Zentralafrikaner, der verhungert ist?


Zugegeben, ich fand's auch unangebracht, dass im Happelstadion die Marseillaise gesungen wurde bei AUT-CH. Aber natürlich war Paris ein heftigerer Eindruck, als die ständigen Attentate weit weg.
Und dann war kurz nachher noch ein Attentat (weiß nicht mehr wo, glaub, es sind 12 gestorben), und dann wurde gleich geschrien: "Keiner wechselt sein Facebook-Profilbild auf die Flagge ebendieses Landes, flame, flame ...". Das ist imho SO scheinheilig.

Daher find ich auch die Schweigeminute ... etwas eigenartig. Das wirkt instrumentalisiert. Aber "betroffener" sein, weil es in einer europäischen Hauptstadt passiert ... das ist nur natürlich.
Religion is like a penis.

Benutzeravatar
Grent
Bierfass
Beiträge: 14383
Registriert: Do Nov 11, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von Grent » Do Feb 04, 2016 7:58 pm

Es ist so dermaßen absurd ...
Vielleicht ist es zwar für einen religiösen Hiasl genauso absurd, dass sich muslimische Frauen Haare auszupfen ... aber ist das nicht Privatsache?
Die Zupfenden denken sich höchstens, die Nicht-Zupfenden begehen eine "Mode-Sünde" ... aber das war's auch schon. :rolleyes:
Umgekehrt wird gleich wieder einmal ein strafender Gott ausgepackt ... :dead:

[quote="religion.orf.at"]
Türkei: Religionsamt warnt vor Augenbrauen-Shaping

Das staatliche Religionsamt der Türkei hat die Frauen im Land laut Presseberichten vor der &#8222]
Religion is like a penis.

Benutzeravatar
zobi
Beiträge: 3688
Registriert: Mo Nov 15, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von zobi » Do Mai 19, 2016 3:57 pm

http://kath.net/news/55241

Wird dem Titel dieses threads gerecht...
"Die grundlegende Ursache der Probleme ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind." Bertrand Russel.

Benutzeravatar
Grent
Bierfass
Beiträge: 14383
Registriert: Do Nov 11, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von Grent » Do Mai 19, 2016 8:25 pm

Die armen, armen Christen. Werden dazu verführt Van der Bellen zu wählen, obwohl ja Hofer die viel katholischere Wahl wäre ...
Spricht das wohl für oder gegen die katholische Kirche? Für oder gegen die Wähler?

:kotz:
Religion is like a penis.

Benutzeravatar
Chicken
Beiträge: 3253
Registriert: Mo Dez 06, 2004 1:00 pm

Beitrag von Chicken » Fr Mai 20, 2016 11:50 am

Der muss irgendwo ärger angrennt sein... Man zeige mir einen FPÖ-Politiker, der christliche Nächstenliebe auslebt. :rolleyes:
:banana:

Benutzeravatar
wiesl
Promillesau
Beiträge: 6219
Registriert: Sa Nov 13, 2004 1:00 pm
Wohnort: Wien

Beitrag von wiesl » Fr Mai 20, 2016 12:37 pm

Chicken hat geschrieben:Der muss irgendwo ärger angrennt sein... Man zeige mir einen FPÖ-Politiker, der christliche Nächstenliebe auslebt. :rolleyes:
Hier, bitte: :D

https://www.google.at/webhp?sourceid=ch ... hstenliebe
Bild

Antworten