Linguistik

Wissenschaftliche Themen werden hier behandelt. Ziel ist die Gründung der OISS.
Benutzeravatar
florianklachl
Beiträge: 5246
Registriert: Sa Nov 13, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Re: Linguistik

Beitrag von florianklachl » Mi Sep 26, 2018 10:26 pm

Interessant, das deutsche Wort "Kante" hat denselben etymologischen Ursprung im Keltischen wie die Grafschaft Kent in England und Kantabrien in Spanien! :eek:

"Kante" <- altfranzoesisch cant = "Ecke" <- gallisch (i.e. westkeltisch) "canthus" fuer eisenbeschlagenes bzw. -berandetes Rad

"Kent" <- altenglisch "Cent" <- Latein: "Cantia, Canticum", vermutlich aus dem Keltischen uebernommen als Bezeichnung fuer randstaendiges Land bzw. Kuestenland, vgl. walisisch (= keltische Sprache) "cant" fuer Berandung eines Kreises oder bretonisch (ebenfalls keltisch) "cant" fuer Kreis, was verwandt ist mit der Bedeutung des gallischen "canthus", womit sich der Kreis schlieszt. :flag:

Benutzeravatar
florianklachl
Beiträge: 5246
Registriert: Sa Nov 13, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Re: Linguistik

Beitrag von florianklachl » Do Nov 08, 2018 8:43 pm

Zwei durchaus berechtigte Fragen:

->
Warum heiszen Geldautomaten nicht Scheinwerfer?

->
Was essen eingefleischte Vegetarier?

Benutzeravatar
florianklachl
Beiträge: 5246
Registriert: Sa Nov 13, 2004 1:00 pm
Kontaktdaten:

Re: Linguistik

Beitrag von florianklachl » Mi Nov 14, 2018 7:25 pm

Der beruehmteste lateinische Zungenbrecher handelt vom Sabinerkoenig Titus Tatius und lautet wie folgt: :thumbsu:

„Tite tute Tati tibi tanta tyranne tulisti“
O Titus Tatius, du Tyrann, so Großes (Unglueck) hast du dir (selbst) zugezogen!

Antworten